Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vermutlich rassistisches MotivMann stach an Bushaltestelle auf Studenten aus Gabun ein

Unglaublicher Vorfall im Saarland. Mutmaßlicher Täter wurde ausgeforscht und am Sonntag wegen Mordversuchs in U-Haft genommen.

© AFP
 

Nach einem offensichtlich fremdenfeindlich motivierten Mordversuch in Deutschland hat das Amtsgericht in Saarbrücken Haftbefehl gegen einen 24-jährigen Deutschen erlassen. Wie die Generalstaatsanwaltschaft des Saarlands am Sonntag mitteilte, wird dem Mann vorgeworfen, am frühen Samstagmorgen an einer Bushaltestelle in Saarbrücken mehrfach auf einen Studenten aus Gabun eingestochen zu haben.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge sprach der 24-Jährige den Studenten, der auf seinen Bus wartete, auf seine Hautfarbe an. Dabei habe er ihm gesagt, dass er ihn töten werde. Unmittelbar danach habe der Mann den Studenten mit einem Faustschlag niedergeschlagen und dann mehrfach versucht, auf ihn mit einem Messer im Hals- und Oberkörperbereich einzustechen. Nach lauten Hilferufen des Opfers und möglicherweise wegen eines vorbeifahrenden Autos sei der Beschuldigte dann vom Tatort geflüchtet.

Er konnte laut Generalstaatsanwaltschaft jedoch durch die Polizei in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Das Amtsgericht Saarbrücken erließ gegen ihn Haftbefehl wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit Körperverletzung. Der 24-Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt Saarbrücken eingeliefert. Den Angaben zufolge könnte es sein, dass er während der Tat unter Drogeneinfluss stand.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren