AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

War vorher depressivGreta Thunberg durch Klima-Engagement "viel glücklicher"

Schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg ist nach Angaben ihres Vaters "viel glücklicher", seit sie sich gegen die Erderwärmung engagiert. Ihn machte sie zum Veganer.

© (c) APA/AFP/FILIPPO MONTEFORTE
 

Die 16 Jahre alte schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg ist nach Angaben ihres Vaters "viel glücklicher", seit sie sich gegen die Erderwärmung engagiert. Das sagte Svante Thunberg dem Radiosender BBC 4 am Montag. Greta habe vor ihrer Zeit als Klimaaktivistin Depressionen gehabt, nicht gesprochen und sogar zeitweise das Essen verweigert. Das sei der "absolute Alptraum" gewesen.

Das Blatt habe sich gewendet, als Greta, die unter dem Asperger-Syndrom leidet, das Thema Klimaschutz für sich entdeckte. Sie habe Kraft daraus geschöpft, dass sie ihre Eltern zu klimafreundlicherem Verhalten bewegen konnte. Beispielsweise habe ihre Mutter, eine Opernsängerin und ehemalige Teilnehmerin des Eurovision-Song-Contest, dem Fliegen abgeschworen. Er selbst sei Veganer geworden, sagte Svante Thunberg. Später begleitete er seine Tochter auf Segeltrips über den Atlantik.

"Ich habe das alles gemacht, ich wusste, dass es richtig war (...) aber ich habe es nicht getan, um das Klima zu retten, sondern um mein Kind zu retten", sagte der Vater. Anfangs hätten er und seine Frau Gretas Engagement für eine "offensichtlich schlechte Idee" gehalten, weil sie sich "dem ganzen Hass auf sozialen Medien" ausgesetzt habe. Doch er finde, dass sie damit "unglaublich gut" umgehe.

Greta Thunberg moderierte am Montag teilweise das Radioprogramm Today auf dem Sender BBC 4. Sie interviewte dabei den legendären Naturdokumentarfilmer David Attenborough, der sich ebenfalls seit langem für den Klimaschutz stark macht. Der 93-Jährige lobte Gretas Einsatz: "Sie hat Dinge erreicht, an denen viele von uns, die über 20 Jahre daran gearbeitet haben, gescheitert sind", sagte Attenborough. "Du hast die Welt aufgerüttelt."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

100Hallo
0
1
Lesenswert?

Glücklich


Ich weiß nicht wo Ihr Rotstrichler wohnt und arbeitet, aber es gibt in Österreich Arbeiter die hunderte KM zur Arbeit fahren müssen und eine Wohnung für die Woche nehmen müssen. Bei dem österreichischen Durchschnittsgehalt können Sie sich ausrechnen was dann am Ende des Monats übrigbleibt.

Antworten
100Hallo
9
9
Lesenswert?

Glücklich

Ich frage mich, ob der österreichische Arbeiter auch glücklich ist, wenn er sich die Arbeit nicht mehr leisten kann?

Antworten
POB
4
0
Lesenswert?

🤔

???

Antworten
saubertl
26
22
Lesenswert?

Egal was kommt!

Mädel mach weiter!

Antworten
saubertl
7
7
Lesenswert?

ach sag mir was soll das bedeuten?

Ich habe nun 21 Uhr 25 mein Kommentar angesehen und 16 Daumen nach unten gesehen. sollen diese bedeuten, dass das Mädel (Greta) nicht sagen darf was es sagen will? Will da jemand eine Diskussion abwürgen? Ist unsere Redefreiheit in Gefahr? Ein öffentlicher Diskurs wird doch noch erlaubt sein. Bitte kläre mich jemand auf.

Antworten
Amadeus005
7
11
Lesenswert?

Natürlich soll sie weiter machen

Noch viele müssen ein schlechtes Gewissen haben, wenn die Energiegier auf Kosten der Menschen auf Erden geht. So lange, bis eben Sonnen- und Windenergie (wieder) dominieren. Sei es beim Wäschetrocknen (geht dan halt nicht jederzeit), Heizen/Kühlen und Transport.
Nur weil heute Energie verfügbar ist, muss man sie nicht vergeuden.
Und generell müsste Energieverbrauch mit Kostenwahrheit sein. Wenn die Lagerkosten bei Atommüll zu bezahlen wären, dann würde er sich nich rentieren. So wird aber einfach an die Nachfolgenden abgeschoben. Bei fossilen Brennstoffen ist es auch so, wenn auch anders.

Antworten