AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Pädophilie-VerdachtNach zwei Jahren: Polizei fand vermissten Buben versteckt in Kasten

Beamte hätten die Wohnung des 44-Jährigen am Freitag "wegen des Verdachts der Verbreitung kinderpornografischer Schriften" durchsucht, so die Polizei.

Polizei fand vermissten Burschen versteckt in Kasten
Polizei fand vermissten Burschen versteckt in Kasten © dpa
 

Nach mehr als zweijähriger vergeblicher Suche hat die Polizei in Recklinghausen im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen einen seit 2017 vermissten Jugendlichen entdeckt: versteckt im Kasten in der Wohnung eines Mannes, der unter Pädophilieverdacht steht. Beamte hätten die Wohnung des 44-Jährigen am Freitag "wegen des Verdachts der Verbreitung kinderpornografischer Schriften" durchsucht, so die Polizei.

Bei der Durchsuchung hätten die Beamten im Kasten den 15-Jährigen entdeckt. Eine Überprüfung habe ergeben, dass es sich bei ihm um einen Buben handle, der im Alter von 13 Jahren verschwunden war. Hinweise, dass er gegen seinen Willen in der Wohnung festgehalten wurde, lägen zurzeit nicht vor, erklärte die Polizei.

Noch ein Mann

Neben dem 44-jährigen sei in der Wohnung noch ein weiterer älterer Mann angetroffen worden. Beide seien vorläufig festgenommen worden. In der Wohnung seien technische Geräte und Datenträger als mögliche Beweismittel sichergestellt worden, hieß es in der Polizeimitteilung.

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung handelt es sich bei dem Jugendlichen um Marvin K. aus Duisburg, der seit Anfang 2017 verschwunden war. Die Mutter bestätigte gegenüber der Zeitung, dass die Polizei ihren Sohn in der Wohnung gefunden habe.

Der Fall war im Juli auch in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" thematisiert worden. Marvin habe zuletzt in einer Wohngruppe für Kinder mit emotionalen und sozialen Problemen gelebt, bevor er verschwand.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.