AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Keine persönliche BeziehungWeizsäcker-Sohn erstochen: Angreifer psychisch krank

Nach der tödlichen Messerattacke auf den Sohn des ehemaligen deutschen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker wurde die Wohnung des Tatverdächtigen durchsucht.

Fritz von Weizsäcker im Jahr 2015 mit Schwester Beatrice und Mutter Marianne
Fritz von Weizsäcker im Jahr 2015 mit Schwester Beatrice und Mutter Marianne © (c) APA/dpa/Maurizio Gambarini
 

Ein wahnhafter Hass auf die durch zahlreiche Persönlichkeiten bekannte Familie von Weizsäcker soll das Motiv für den tödlichen Messerangriff auf den Berliner Chefarzt Fritz von Weizsäcker gewesen sein. Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin beantragte nach der Vernehmung des 57-jährigen mutmaßlichen Angreifers am Mittwoch dessen Unterbringung wegen Mordes und versuchten Mordes in einer Psychiatrie.

Recherche im Internet

Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft reiste der spätere mutmaßliche Mörder aus seiner Heimat in Rheinland-Pfalz am Dienstag mit dem Zug nach Berlin zu diesem Vortrag. Er soll "in einer wohl wahnbedingten allgemeinen Abneigung" gegen die Familie von Weizsäcker gehandelt haben. So soll er im Vorfeld der Tat im Internet recherchiert haben und dabei auf den Vortrag gestoßen sein. Bevor er startete, soll er sich noch in Rheinland-Pfalz das spätere Tatmesser gekauft haben.

Der Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker war seit 2005 Chefarzt der Abteilung für innere Medizin der Schlosspark-Klinik im Berliner Stadtteil Charlottenburg. Am Dienstagabend hielt der Spezialist für Lebererkrankungen dort einen öffentlich zugänglichen Vortrag. Der Angreifer soll den Vortrag zunächst im Zuschauerbereich fast bis zum Schluss verfolgt haben. Er sei dann zum Podium gegangen und soll dort von Weizsäcker in den Hals gestochen haben - dieser starb noch am Dienstagabend an den Folgen des Stichs. Potenziell lebensgefährlich verletzt worden sei ein 33 Jahre alter Polizist, der außerhalb seines Diensts privat unter den Zuhörern saß und den Angreifer überwältigen wollte. Nach einer Operation soll der Beamte wieder außer Lebensgefahr sein.

Wie der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, sagte, begutachtete noch am Mittwoch ein Psychiater den Angreifer. Nach dem vorläufigen Ergebnis hat dieser eine akute psychische Erkrankung. Deshalb sei auf einen Antrag auf Haftbefehl verzichtet und die Unterbringung beantragt worden. "Es gibt keine persönliche Beziehung zwischen dem Beschuldigten und dem Getöteten", sagte Steltner. Details zu der allgemeinen Abneigung des Verdächtigen gegen die Familie von Weizsäcker wollte Steltner nicht nennen. Der Tatverdächtige soll vor der Attacke polizeilich nicht aufgefallen sein.

"Entsetzlicher Schlag"

Die Bundesregierung reagierte bestürzt auf die Tötung des Sohns des ehemaligen Bundespräsidenten. Dies sei "ein entsetzlicher Schlag für die Familie von Weizsäcker", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe ihr Mitgefühl ausgedrückt. Auch ein Sprecher des Bundesinnenministeriums sagte, der tödliche Messerangriff auf von Weizsäcker sei "mit Entsetzen" zur Kenntnis genommen worden. Zu möglichen Schutzmaßnahmen für Angehörige früherer Bundespräsidenten wollte er auf Nachfrage keine Angaben machen.

Kurz nach der Tat drückte FDP-Chef Christian Lindner im Kurzbotschaftendienst Twitter seine Trauer aus: "Mein Freund Fritz von Weizsäcker wurde heute Abend in Berlin erstochen - ein passionierter Arzt und feiner Mensch." Er sei "fassungslos" und müsse "meine Trauer teilen". Die Schlosspark-Klinik legte ein Kondolenzbuch aus. Die Mitarbeiter und die Teilnehmer des Vortrags erhalten der Klinik zufolge psychologische Unterstützung. Geschäftsführer Mario Krabbe erklärte, mit von Weizsäcker habe die Klinik "einen hervorragenden Arzt und überaus geschätzten Kollegen verloren".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

catdogbeba
3
7
Lesenswert?

Psychisch krank?

Dem Armen muß geholfen werden! Logisch, das er in dieser schrecklichen westlichen Welt psychiatrische krank werden muß. Ist eigentlich irgendeiner der Mexxxrmöxxer nicht krank und schuldunfähig??

Antworten
Kormoran
2
5
Lesenswert?

Nicht jeder

Messermörder ist psychisch krank und im Gegensatz kann man nicht bei jedem psychisch krankem Mörder davon ausgehen jemals wieder geheilt zu werden. Für viele bleibt im Zweifel nur noch die lebenslange Sicherheitsverwahrung.

Und nicht jeder "in dieser schrecklichen westlichen Welt" muss "psychiatrische" krank werden.

...und überhaupt - was ist das eigentlich für ein seltsames Posting @catdogbeba? :D

Antworten
pero53
1
24
Lesenswert?

Psychisch auffällig

aber von den Psychologen als harmlos eingestuft ,wie kann so einer frei herumlaufen.immer wieder diese Fälle .

Antworten
FRED4713
5
8
Lesenswert?

weil psychologie

keine ernsthafte Wissenschaft ist, sondern ein ähnlicher Hokuspokus wie Sterndeutung, kaffeesatzlesen oder astrolgie…..also purer Blödsinn und kaum zutreffender als 50 zu 50

Antworten
Mezgolits
13
18
Lesenswert?

Sohn des früheren deutschen BP erstochen

Der Tatverdächtige wurde festgenommen, aber
wer und warum - wird schön verheimlicht.
Stefan Mezgolits, selbst finanzierter Erfinder

Antworten
Kormoran
1
1
Lesenswert?

verheimlicht?

ist doch immer so dass normalerweise die Namen des Täters wenn maximal abgekürzt wiedergegeben werden. Und weiters, was würde es Ihnen oder uns bringen wenn der volle Name dasteht? Außer vielleicht etwaigen Angehörigen eine Menge Ungemach...?
Man braucht sich ja nur erinnern welchen Anfeindungen die Familie von Andreas Lubitz (dem Lufthansa Co Piloten) ausgesetzt war. Bringt keinem was so eine Veröffentlichung.

Antworten
ralfg
0
5
Lesenswert?

.

Der Name ist Gregor... Es ging um irgend eine Verschwörungstheorie für die er sich an der Familie des Opfers rächen wollte.

Antworten
Sam125
2
35
Lesenswert?

warum musste Fritz von Weizsäcker sterben?

Es ist ein Wahnsinn, wenn Menschen anscheinend einfach und empatielos und leider immer öfter mit einem Messer getötet werden! Doch wenn ein Mediziner, der ja einen Eid darauf geschworen hat JEDEN Menschen zu helfen, so grausam getötet wird, so macht es mich tief betroffen und traurig!! Mein tiefstes Mitgefühl gilt seiner Familie! Und auch für den, bei der Attacke auf den Arzt schwerverletzen Mann, der selbtstlos zur Hilfe eilte, wünsche ich eine gute Besserung und baldige Genesung!

Antworten
X22
4
2
Lesenswert?

empathielos

!

Antworten
GordonKelz
0
38
Lesenswert?

WO STEUERN WIR HIN....?

..eine solche Schreckensmeldung wird gerade noch so mitgenommen.....
Gordon Kelz

Antworten