AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fünf Psychologen gefordertKindermörder Dutroux will Freiheit: Neues Gutachten soll her

Die Anwälte des verurteilten belgischen Kindermörders Marc Dutroux streben eine Freilassung 2021 an. Dutroux hatte in den 90er-Jahren sechs Mädchen entführt, gefoltert und vergewaltigt. Vier Opfer hat er getötet.

Marc Dutroux auf einer Archivaufnahme aus dem Jahr 1996
Marc Dutroux auf einer Archivaufnahme aus dem Jahr 1996 © (c) AP (Belgium Police)
 

Der Kindermörder Marc Dutroux will vorzeitig aus dem Gefängnis kommen - deshalb haben seine Anwälte bei einem Brüsseler Gericht ein neues psychologisches Gutachten ihres Mandanten beantragt. Die Richter hörten sich am Donnerstag den Antrag der Anwälte sowie eine Stellungnahme des Gefängnisleiters an, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete.

Die Dutroux-Anwälte wollen, dass fünf Psychologen den psychischen Zustand ihres Mandanten sowie dessen Rückfallrisiko neu bewerten. Ob das Gutachten des heute 62-Jährigen erstellt werden darf, soll am 28. Oktober entschieden werden. Seine Anwälte streben eine Freilassung 2021 an.

Dutroux hatte in den 90er-Jahren sechs Mädchen entführt, gefoltert und vergewaltigt. Vier Opfer hat er getötet. Seit 1996 ist er in Haft, 2004 wurde er zu lebenslang verurteilt. Eine lebenslange Haft beträgt in Belgien in der Regel 30 Jahre. Eine vorzeitige Entlassung ist möglich, wenn Verurteilte mindestens zwei Drittel ihrer Strafe verbüßt haben.

Außerdem müssen andere Kriterien erfüllt sein - Betroffene dürfen etwa kein Risiko für die Gesellschaft mehr sein. Erst kürzlich war ein Komplize Dutroux unter Auflagen aus der Haft entlassen worden. Bereits 2013 hatte die Brüsseler Haftprüfungskammer einen Dutroux-Antrag abgelehnt, seine restliche Strafe mit einer elektronischen Fußfessel im Hausarrest abzusitzen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

eleasar
0
14
Lesenswert?

Dutroux will raus und die ermordeten Kinder wollen leben.

Eigentlich sollte er viermal lebenslänglich bekommen.

Antworten
Dilandau
1
8
Lesenswert?

Wieso ist in Europa

die Todesstrafe so verpönt? Bei so jemanden hätte sicher niemand etwas dagegen und Fehlverurteilungen sind bei uns ja wohl Mangelware.

Antworten
vandiemen
0
15
Lesenswert?

Habe soeben bemerkt...

...dass es bei allen Kommentaren etliche Daumen nach unten gibt! Seid ihr einfach Individuen ohne Hirn? Oder seid ihr Pädophil und versteckt euch unter der Anonymität?

Antworten
zackzackzack
8
5
Lesenswert?

Nein,

wir wissen wahrscheinlich nur, dass der Umgang mit Straftätern sehr viel über die geistige Entwicklung einer Gesellschaft aussagt. Mehr ist da gar nicht dahinter. Das dürfte allerdings in so manche einfache Gemüter nicht durchdringen.

Antworten
vandiemen
0
7
Lesenswert?

Dann bin ich halt nicht ein geistiger Leuchtturm!

Aber dafür mit ein Gespür für Recht und Unrecht. Erklären sie so etwas den Eltern der Opfer. Wegsperren Lebenslang sind wir den Opfern einfach schuldig!
Sollten Sie die werte M.K. aus dem Ländle sein, dann gute Nacht!

Antworten
Aurelia22
0
10
Lesenswert?

zackzackzack

Die geistige Entwicklung der Gesellschaft hat mit diesem Monster nix zu tun. Er hat diese Kinder bestialisch ermordet, und für diesen Teufel soll die Gesellschaft Verständnis aufbringen oder was? Er wurde eh auf Staatskosten durchgefüttert. Und wenn sie mich jetzt hundertmal als blöd hinstellen so ist mir das blunzen. Wie man so schön sagt. Der gehört auf ewig weggesperrt, und kein Anwalt ,niemand soll diesen Teufel je rausbekommen.

Antworten
zackzackzack
8
1
Lesenswert?

Er hat diese Kinder bestialisch ermordet

genau. die gesellschaft braucht für diesen menschen kein verständnis aufzubringen. das verlangt keiner. aber schau mal da:
teufel
ewig wegsperren
durchfüttern
bestialisch

das ist dein kindliches werteschema. umfähig zu differenzieren. und das erzeugt hass und frustration.

Antworten
vandiemen
0
14
Lesenswert?

Liberale Gesellschaftsformen machen es möglich!

Man muss ja verstehen dass er vermutlich eine schlimme Kindheit hatte und daher sollte die Gesellschaft schon verstehen dass er das" Opfer" war! Das Zauberwort ist Täterschutz anstatt Opferschutz. Solange es Anwälte und Psychiater gibt ,die deren Handlungen herunterspielen , werden solche Monster immwieder frühzeitig frei kommen und weitermorden. Gutes Beispiel ist der Fall Jack Unterweger! Der Gesetzgeber soll endlich aus Lebenslang wirklich ein Lebenslang machen!

Antworten
AIRAM123
2
40
Lesenswert?

Der soll sitzen bis er schwarz wird

... und dass hier überhaupt etwas über ihn geschrieben wird provoziert

Antworten
gerbur
5
87
Lesenswert?

Unverständlich!

Dass man nach solchen Taten auch noch ein Recht hat seine vorzeitige Entlassung zu beantragen! Das ist pervers!

Antworten
Rick Deckard
4
96
Lesenswert?

4 Tote Kinder...

der Täter sollte nie mehr entlassen werden...

Antworten
hbratschi
10
77
Lesenswert?

ja bitte,...

...lasst ihn frei. und informiert die angehörigen der opfer wo er zu finden ist...

Antworten
Aurelia22
4
93
Lesenswert?

Wenn man so ein Monster

wieder auf die Menschheit loslässt versteh ich die Welt nicht mehr. Ich will, ich will der hat gar nix zu wollen, soll auf ewig im Arrest schmoren bis er verfault. Habe die Taten die dieser Mörder getan hat noch genau im Kopf. Diese armen Opfer sag ich nur.

Antworten
gonde
3
102
Lesenswert?

Einfach unglaublich, diese Respektlosigkeit den Opfern gegenüber!

.

Antworten