AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

''Christine'' von Ben Enwonwu Erst bei Google-Suche erfuhren Besitzer Wert von Gemälde

Bei der Versteigerung erzielte "Christine" dann das mehr als Siebenfache des Schätzwertes.

BRITAIN-NIGERIA-ART-AUCTION
© APA/AFP/SOTHEBY'S/HANDOUT
 

Ein Gemälde des nigerianischen Künstlers Ben Enwonwu hat bei einer Auktion umgerechnet 1,3 Millionen Euro erzielt - nachdem die bisherigen Besitzer erst durch eine Google-Suche die Bedeutung des Werkes erkannt hatten. Das Gemälde "Christine" wurde am Dienstag in London für 1,1 Millionen Pfund versteigert, wie das Auktionshaus Sotheby's mitteilte.

Das Werk hatte sich zuletzt im Besitz der Familie jener Christine befunden, die 1971 in der nigerianischen Großstadt Lagos für das Gemälde Modell gesessen hatte. Die Familie wusste aber nichts von dem Wert des Gemäldes. Erst, als sie mit Google nach der Signatur des Malers suchte, fiel der Groschen. Bei der Versteigerung erzielte "Christine" dann das mehr als Siebenfache des Schätzwertes.

Der 1994 verstorbene Enwonwu gilt als einer der wichtigsten Vertreter des afrikanischen Modernismus des 20. Jahrhunderts. Besonders bekannt ist ein Porträt der Prinzessin Adetutu "Tutu" Ademiluyi, das auch als "afrikanische Mona Lisa" bezeichnet wird.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren