AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

US-OstküsteMann starb nach Hai-Angriff

Der junge Mann verstarb im Krankenhaus, die auch bei Touristen beliebten Strände wurden nun gesperrt.

Der Strand wurde gesperrt © AP
 

An der US-Ostküste ist ein Mann bei einer mutmaßlichen Hai-Attacke ums Leben gekommen. Der Schwimmer sei am Samstag an einem Strand der Halbinsel Cape Cod im Bundesstaat Massachusetts offenbar von einem Hai gebissen worden, teilte die Polizei mit.

Strände gesperrt

Der Mittzwanziger sei aus dem Wasser gezogen und in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort sei er dann aber seinen Verletzungen erlegen. Die Polizei in Wellfleet erklärte, die Strände der Stadt seien für 24 Stunden für Schwimmer gesperrt worden.

 

Hai-Angriff: Haisichtungen: Strand wird immer wieder gesperrt

Vor der Ferienhalbinsel Cape Code (US-Bundesstaat Massachusetts) tummeln sich immer wieder Haie in unmittelbarer Nähe des Strandes. Erst im August wurde ein Badegast am Cape Cod nur 20 Meter vom Ufer entfernt von einem Weissen Hai schwer verletzt. Ranger machen die Besucher regelmäßig auf diese Gefahr aufmerksam. 

(c) AP (Merrily Cassidy)

Cape Cod ist eine hakenförmige Halbinsel im US-Bundesstaat Massachusetts und bekannt für die unberührten Strände.

(c) AP (Steve Heaslip)

Immer wieder werden die Strände nach Haisichtungen gesperrt, es gibt auch Warnschilder, die auf diese Gefahr hinweisen. Doch nicht alle Badegäste nehmen diese Warnung entsprechend ernst.

(c) AP (Susan Haigh)

Vor Jahrzehnten wurden Robben vom US-Kongress unter Schutz gestellt. Meeresbiologen warnen schon seit Jahren davor, dass damit auch mehr Haie in diese Gegend kommen werden und es auch zu Angriffen auf Schwimmer und Surfer kommen könnte.

(c) AP (Merrily Cassidy)
1/4

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren