AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kampf gegen PlastikmüllAus für Strohhalme und Wattestäbchen

Im Kampf gegen den Plastikmüll will London bis Ende des Jahres Strohhalme, Wattestäbchen und Umrühr-Stäbchen aus Kunststoff verbieten.

© Andrey Zametalov - Fotolia
 

Im Kampf gegen den Plastikmüll will London bis Ende des Jahres Strohhalme, Wattestäbchen und Umrühr-Stäbchen aus Kunststoff verbieten. Ein entsprechendes Gesetz kündigte Umweltminister Michael Gove am Donnerstag an. Das Verbot sei angesichts der Verschmutzung der Weltmeere von "globaler Dringlichkeit". In Großbritannien werden jedes Jahr 8,5 Milliarden Plastikstrohhalme weggeworfen.

Das Gesetz soll Wegwerfartikel aus Plastik reduzieren, wie die Regierung weiter mitteilte. Es werde aber Ausnahmen geben, etwa im medizinischen Bereich.

>>>Mallorca verbannt Kaffeekapseln

Premierministerin Theresa May hatte im Jänner eine Reihe von Maßnahmen angekündigt. So plant die Regierung ein Pfandsystem für Plastikflaschen. Zudem sollen Kunden künftig in allen Geschäften für Plastiksäcke zahlen - bisher gilt dies nur für große Geschäfte. Dort kosten sie fünf Pence (5,7 Cent) pro Stück.

 

 

Kommentare (21)

Kommentieren
Alister
0
0
Lesenswert?

Nicht harmlos

Klingt erst einmal sehr harmlos und überzogen aber wenn man sieht, wie viel Probleme wir inzwischen in den Weltmeeren und Müllhalden mit Plastik haben, muss da etwas geschehen, auf die eine oder andere Weise. Habe zwar auch die Woche gelesen, dass Wissenschaftler inzwischen aus purem Zufall ein plastikzersetzendes Enzym erfunden haben aber um langfristig Gesetze zur Entschärfung, werden wir wohl nicht herum kommen - eine Frage der Verantwortung.

Antworten
Mein Graz
2
2
Lesenswert?

@Alister

Nicht das Enzym zersetzt das Plastik, sondern es regt Bakterien an, die das Zeug dann fressen...

Antworten
Mein Graz
1
5
Lesenswert?

Auch Kleinvieh macht Mist.

Persönlich habe ich weder Wattestäbchen (jeder Ohrenarzt sagt dazu "pfui gaga"), Kaffeeumrühstäbchen oder Plastikhalme in Verwendung, auch keine Einkaufssackerl (ich ärgere mich schon, wenn ich die Obstsackerln nehmen muss, weil es keine Papiersackerl gibt!).
Viele müssen sich allerdings umstellen, denn bei so manchem ist das täglich in Gebrauch. Aber es gibt für (fast) alles Alternativen!

Und es ist ein Beginn, der hoffentlich zum Umdenken führt!

Antworten
23c9531318ca61cce1fb84b5d38d2f25
0
3
Lesenswert?

Die Produzenten bringen es auf den Markt

Die Produktproduzenten bzw. die Verpackungsproduzenten bringen diese Verpackungen auf den Markt; Dort muss man ansetzen - neue Verpackungen entwickeln; Ein Revival der Papier(Kraftpapier)verpackungen bzw. Glasverpackungen steht bevor. Und Importverbot für in Plastik verpackte Güter. Natürlich wird es schwierig bei z.B. Milchverpackungen, Joghurt etc. teils sind das mit Plastik kaschierte Papiere/Kartone

Antworten
f7a75c314255a88948508cd608e1b6d7
2
7
Lesenswert?

Das Problem

der Plastikverschmutzung der Weltmeere liegt weniger in Europa oder USA sondern hauptsächlich in den Schwellenländern (Indien,China,afrikanische Länder) dort wird Plastik in Flüssen etc entsorgt als ob es kein morgen gibt...

Antworten
Mein Graz
3
5
Lesenswert?

@graz1971

Man kann sich jedes Problem schönreden, wenn man nur will.

Schau einmal in Europa in die südlichen Länder (Italien, Griechenland, Spanien usw.), wie dort Müll "entsorgt" wird: einfach über den Straßenrand, über die Klippe, in den Wald gekippt - das war's.

Dass in "Schwellenländern" ebenfalls viel Plastikmüll produziert wird, ist klar. Allerdings fehlt dort meist das Wissen, dass Plastik nicht abgebaut wird und in den Nahrungskreislauf gelangt, dass man nicht über brennendem Plastik grillen sollte weil das krank macht usw.

Die Schuld jetzt aber auf diese Länder abzuwälzen ist billig von dir.

Antworten
zyni
2
6
Lesenswert?

Nach Brexit,

nun auch noch Waxit.

Antworten
ego57
0
14
Lesenswert?

Vielleicht

sollte man die vielen unnützen Plastikverpackungen abschaffen: Fürs Plastiksackerl zahlen ist ok: das muss ich nicht nehmen, (habe zum Einkaufen immer einen Korb oder ein Stoffsackerl mit) Plastikröhrl muss auch nicht sein (war früher einmal ein echter Strohhalm), zum Reinigen der Ohren gibt es eine kleine Metallschleife (Drogeriemarkt, Apotheke), die man immer wieder verwenden kann, ...
Wenn aber beinahe jedes Stück Obst oder Gemüse im Handel einzeln in Plastik verpackt angeboten wird, kann man sich nur wehren, indem man dieses direkt beim Bauern kauft! Die Ausrede mit der Hygiene lasse ich nicht gelten, - wir probieren und kaufen Kleidung und Schuhe, ohne zu wissen, wie sauber der/die jenige war, der/die vor uns probiert hat!

Antworten
rkobald
0
7
Lesenswert?

Strohhalme ..

...aus Plastik nennt man Plastikröhchen (Plastikreadl)

Antworten
rkobald
0
9
Lesenswert?

Strohhalme sind wie es d der Name schon sagt nicht aus Plastik sonder aus

Stroh

Antworten
sonniboy
0
26
Lesenswert?

In meiner Jugend ...

... waren Wattestäbchen aus gerolltem Papier hergestellt. Sollte man wieder machen.

Antworten
cockpit
0
10
Lesenswert?

gibt ja schon lange Alternativen

Man muss nicht die Plastikdinger kaufen!

Antworten
selbstdenker70
15
16
Lesenswert?

...

Lächerlich... Täglich kommen Millionen Tonnen an Plastikmüll bzw Wegwerfartikel aus China daher und da redet man von Ohrstäbchen...achso, nennt sich ja globale Wirtschaft. Und für Plastiktüte zahlen ist Abzocke. Gekauft werden sie trotzdem und der Fetzen liegt dann wieder irgendwo herum. Hauptsache man hat daran verdient....

Antworten
lieschenmueller
0
10
Lesenswert?

Es kommt die österreichische Sprachpolizei

und verordnet für die "Plastiktüte" die Zahlung einer Runde - Getränk aussuchbar - an die Forenposter der Kleinen Zeitung. Saaaaackerl heißt das!!! ;-)

Antworten
Kürassier
0
5
Lesenswert?

Wie recht Sie haben, lieschenmueller,

ich finde ohnehin, vielen Postern hier wäre ein Sackerl fürs Gackerl anzuraten, aber nein, sie wollen sich unbedingt schriftlich äußerln ;-)

Antworten
lieschenmueller
0
4
Lesenswert?

Ich tu das jetzt nicht schriftlich, sondern mit Freude,

natürlich mit Sackerl eingesteckt. Der Abend wird genauso bilderbuchhaft schön wie es der Tag war wettermäßig. Findet meine Wenigkeit und mein Spaniel, wir grüßen alle noch recht herzlich. Auf Wiederlesen!

Antworten
Planck
2
3
Lesenswert?

Da sieht man wieder,

wie riskant es ist, einen Nick zu wählen, der für seinen Träger sprechen soll *g*

Wissen S', wenn eine von Meer umgebene Nation feststellt, dass vor den Isles of Scilly Fische mit Starbucks-Löffeln aus dem Atlantik gezogen werden (und das noch gar nicht das Schlimmste ist, was dort und anderswo passiert), dann sieht die Sache geringfügig anders aus.
Hätte man sich natürlich selber denken können, falls man dazu in der Lage wäre *g*

Antworten
Planck
2
3
Lesenswert?

... mit Starbucks-Löffeln im Magen ... natürlich.
Nicht, dass ich Ihnen den Sprachwitz zutraue, diesen Flüchtigkeitsfehler für die Replik zu nutzen, dass noch kein Fisch mit einem Plastiklöffel gefangen wurde, nur der Vollständigkeit halber *gg*

Antworten
cockpit
2
22
Lesenswert?

Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist.


Dalai Lama

Antworten
homerjsimpson
6
13
Lesenswert?

England handelt und Österreich?

Im "Umweltmusterland" (so denken wir wohl über uns) steigt der CO2-Ausstoß (trotz Wasserkraft), gibt es immer weniger Recycling (D weit voraus) und im Verkehr rollt alles Richtung Straße und bald mit 140 oder 150 km/h auf der Autobahn. Und die Regierung und IV wollen "Großprojekte durchdrücken", was auch immer das heißt. Gute Richtung schlagen wir da ein, es geht uns wohl zu gut....

Antworten
JL55
0
12
Lesenswert?

...und täglich werden am Himmel

die Kondenzstreifen der "Überflieger" über uns mehr! Da bedarf es schon einer globalen Abrüstung des allgemeinen "Waren"-Verkehrsaufkommens...Plastikmüll ist halt ein " Player" bei der Zerstörung unser aller Lebensgrundlagen...

Antworten