AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neues von Bauer Willi

Lieber Verbraucher - mach's doch selbst

Der deutsche Landwirt, "Wut-Bauer" Willi, wendet sich mit diversen Problemen und Lösungsansätzen wieder an die Verbraucher. Sein Vorschlag diesmal: "Mach's doch selbst."

Sujetbild © (c) AP (Kerstin Joensson)
 

Wir haben viele Ratschläge von Menschen bekommen, die offensichtlich der Meinung sind, sie wüssten, wie wir Landwirte es richtig machen sollten. Meist von Menschen, die mit praktischer Landwirtschaft nichts am Hut haben. Diese Ratschläge bekommen wir auch laufend von Redakteuren, Politikern und Vertretern spezieller Organisationen. Wir werden ständig in Talk-Runden von sogenannten „Experten“ so dargestellt, als wären wir unfähig, mit unserem Boden, den Pflanzen und unseren Tieren anständig umzugehen. War unsere mehrjährige Ausbildung also überflüssig? Reicht es heute schon eine Ahnung von Dingen zu haben, die man nicht gelernt hat? Galileo und Quarks & Co zu sehen, um mitreden zu können? Da habe ich mir gesagt: Macht es doch selbst! Und habe folgende Anzeige aufgesetzt:

Rein rechnerisch bekommt jetzt jeder von euch 1454 qm Acker und 616 qm Grünland. (Übrigens: ein Fußballfeld  ist 7.140 qm groß) Auf den rund 2.000 qm könnt ihr dann so wirtschaften wie es euch gefällt. Aber alle Vorschriften, Verordnungen, Richtlinien, Erlasse und sonstige staatlichen Reglementierungen, die wir Landwirte einhalten, müsst ihr dann auch befolgen. Ihr zeichnet alles auf, was ihr wann wo und warum gemacht habt (nennt man Schlagkartei) und verwahrt das auf für die staatlichen Kontrollen. Macht ein wenig Arbeit, aber dafür gibt es ja Formulare. Wo es die gibt? Frag den Landwirt. Ihr haltet die Fruchtfolge ein und verwendet 5% eurer Flächen für‘s Greening. Dann macht ihr eine Düngeplanung für das kommende Jahr, was ihr wann, wo und wie viel düngen wollt und verwahrt die auch auf.  Aufschreiben, lochen, abheften. Falls ihr Hilfe braucht: Frag den Landwirt.

Was soll denn auf eurem Land wachsen? Das Grünland muss bleiben, das dürft ihr nicht umbrechen, das ist verboten. Von 600 qm bekommt ihr aber keine Kuh satt. Vielleicht noch ein Schaf, aber das auch nur im Sommer. Futter für den Winter wächst aber nur auf dem Acker. Wieviel Futter ihr da braucht? Frag den Landwirt. Und wie ihr Schafe schert, das wisst ihr ja. Und wie man die Klauen gesund hält auch. Vergesst bloß nicht die Ohrmarke und die Anmeldung in der HIT-Datenbank,  sonst droht Ärger.

"Schweinerei"

Nun geben Schafe zwar Milch, aber meist nur für die Lämmer. Na ja, dann gibt es halt keine Milch, Käse, Joghurt oder Kefir. Ihr wollt Schweinefleisch? Geht, aber nur mit Futter. Also wieder Futter auf dem Acker anbauen, für´s Schwein. Bis es groß ist, vergeht aber Zeit. Und da braucht man schon einiges an Futter. Was ist, wenn das Schwein mal krank wird? Was man da tun kann? Frag den Tierarzt. Übrigens, wenn ihr das eine Schwein aufgegessen habt, ist Ende mit Schweinefleisch. Oder ihr habt ein männliches und ein weibliches Schwein, dann gibt’s nämlich Ferkel (das ist der Nachwuchs von Schweinen ) Zwei Schweine brauchen aber noch mehr Futter vom Acker. Und falls ihr die draußen frei rumlaufen lassen wollt: habt ihr das beim Amtsveterinär beantragt? Und auch hier: Ohrmarke, HIT-Datenbank und Bestandsregister nicht vergessen.

Wenn ihr Vegetarier seid, gibt es zwei Fragen:  1. Was macht ihr mit dem Gras vom Grünland? 2. Wo bekommt ihr jetzt den organischen Dünger her? Sonst ist das mit dem Ackerbau auch bald am Ende, so ganz ohne Dünger. Wie ihr das trotzdem hinbekommt? Frag den Landwirt.

Ihr wollt Eier? Kein Problem. Hühner oder Gänse kann man mit dem Schaf auf dem Grünland laufen lassen, muss nur auf den Fuchs aufpassen. („Fuchs du hast die Gans gestohlen“ ) Aber auch hier gilt eine „Tierschutznutztierhaltungsverordnung“ und die Hühner brauchen im Winter auch Futter und einen Stall. So, jetzt wäre das mit der Tierhaltung geklärt. Falls ihr noch Fragen habt: Frag den Landwirt.

Kommen wir zu den Pflanzen. Was planen wir denn da? Gut, Getreide fürs Brot. Da nehmen wir am besten Weizen, weil Gerstenbrot? Gibt´s eigentlich nicht. Aus Gerste macht man z.B. Bier, oder Futter für die Tiere, siehe oben. Der Weizen kann auch krank werden, bekommt Mehltau, Rost oder giftige Fusarium-Pilze.  Oder kann Schädlinge kriegen wie Blattläuse oder Getreidehähnchen (kennt ihr nicht?). Was ihr da tun könnt? Frag den Landwirt. Und unbedingt an den Spritzen-TÜV denken!

Wenn ihr  Kuchen backen wollt, braucht ihr Zucker. Dafür gibt es Zuckerrüben. Den Zucker könnt ihr aber nicht selber machen, den macht die Zuckerfabrik. Wo die ist? Frag den Landwirt. Die Zuckerrüben tauscht ihr dort gegen Zucker ein. Das macht die Fabrik aber nicht umsonst, die will da Geld dafür.

"Frag den Landwirt"

Bei vielen Gerichten braucht man Öl. Das könnt ihr aus  Raps machen. Wie der bei euch am besten wächst? Frag den Landwirt. Kartoffeln wollt ihr auch? Prima, denn jetzt haben wir schon eine schöne Fruchtfolge aus Weizen, Gerste, Zuckerrüben, Raps und Kartoffeln. Aber Achtung: damit das keine Pleite gibt, müssen die in der richtigen Reihenfolge angebaut werden. Wie das geht? Frag den Landwirt.

Jetzt fehlen aber noch die Vitamine. Obst wäre nicht schlecht, die Bäume pflanzt ihr am besten auf die Wiese. Aber Achtung: da laufen ja schon das Schaf und die Hühner und Gänse! Wie man die Obstbäume im Winter richtig schneidet? Frag den Landwirt. Wie wär’s mit Gemüse? Das wächst leider nur im Sommer, und im Winter wäre es etwas dünn mit den Vitaminen. Da baut ihr einfach Weißkohl an und macht davon Sauerkraut. Wie das geht? Frag den Landwirt. Das Sauerkraut könnt ihr auch im Winter essen. Geht auch mit Rosenkohl. Ist dann im Winter etwas viel Kohl und das bläht auch etwas.  Aber ihr seid ja viel draußen. Es gäbe da auch noch andere schöne Kulturen wie zum Beispiel Chicoree. Aber das ist was sehr spezielles und da hätte ich einen sehr guten Rat: Frag den Landwirt!

So, diese Geschichte könnte man noch endlos weiterspinnen, will ich aber nicht. Was meint ihr? Schafft ihr das? Oder sollen wir Landwirte es nicht doch wieder für euch machen? Wir wissen wie es geht weil wir das alles in unserer Ausbildung gelernt haben. Und uns ständig weiterbilden. Und es mit Herzblut machen, weil wir jeden Tag mit und in der Natur leben und arbeiten. Ihr könnt natürlich auch die Redakteure, Politiker und Vertreter spezieller Organisationen fragen. Denkt mal drüber nach …

Übrigens: Es gibt es schon ein Angebot auf die Verpachtungs-Anzeige: von den Chinesen. (Achtung: Satire!)

Auf eure Fragen und Kommentare freut sich:

Euer Bauer Willi

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

RTTA
2
12
Lesenswert?

Nur die Wahrheit

Also ich fand den Artikel sehr amüsant und musste schmunzeln. Sehe das keinesfalls als Jammern an. Jeder von uns kennt doch diese Besserwisser... in welchem Bereich auch immer... Außerdem bin ich voll und ganz der gleichen Meinung, dass es kaum noch von jemanden geschätzt wird was Landwirte für uns schaffen. Möchte mal sehen wie viele sich alleine versorgen könnten, ganz ohne Industrie und Fertigessen. Ich muss sagen, ich könnts nicht, denn genau wie Willi schreibt, wüsst ich nicht wie und wann, wo und unter welchen Auflagen ich was anbauen darf, soll, muss... Schade, dass es für den Großteil der Menschen selbstverständlich geworden ist, alles immer und zu jeder Zeit zur Verfügung zu haben (und am besten für so wenig Geld wie möglich)

Antworten
f5c1accc0c5d47b1518715ef15e17aa3
3
10
Lesenswert?

Seit's doch froh das wir die Bauern haben, sonst hättest ihr alle nix zum fressen... Welcher Städter könnte sich schon selbst versorgen, dass schaffen doch nicht mal annähernd die meisten vom Land!
Ach ja, dass übernimmt ja die Nahrungsmittelindustrie, ein Hoch auf analogkäse, glutamat und alles andere chemische...
Was wenn irgendwann mal (und das kann schneller sein als einem lieb ist) die Regale im Supermarkt leer bleiben, schimpft's dann immer noch über die Bauern oder fresst's dann die astln vom Christbaum?

Antworten
Rikotto
6
15
Lesenswert?

Volldeppen

habe selbst eine Landwirtschaft, werde jedoch gemeinsam mit einigen anderen die Milch Lieferungen etc. einstellen, meinen Eigenbedarf an Milch- und Fleischprodukten durch die Landwirtschaft bestmöglich abdecken, einen ab Hof verkauf machen (mit gerechteren Preisen für meine hochwertigen und gesunden Produkte) und was übrig bleibt wegschmeissen, und irgendwann wenn das genug andere auch machen werdet ihr Besserwisser regelmäßig die von mir weggeworfenen Lebensmittel von meinem Misthaufen fressen kommen da euch und eure Kinder das Genzeug Krank macht, oder ihr euch gesundes essen nicht mehr leisten könnt, und dann werden so manche wieder erkennen wie wichtig Landwirtschaft und die Arbeit der Bauern ist... :)

Antworten
EdinaMonsoon
3
4
Lesenswert?

Rikotto, beschwer Dich doch bitte bei der Landwirtschaftskammer und beim Lagerhaus, deren Vorgaben die meisten von Euch blind folgen und dann jammern, weil dei Preise im Keller ist. Selber denken ist offensichtlich zu anstregend, lieber bauen alle Mais an, wenn die Bauernkammer das sagt und wundern sich dann, wenn sie damit nix verdienen, echt komisch. Wenn alle Unternehmer so arbeiten würden... Und übrignes, Kinderstube hast offenbar auch nicht genossen.

Antworten
ba4ce078b195e48cb7441619285bd551
8
1
Lesenswert?

@Rikotto

Wenn ihre Spezies in unserem Lande wachsen sollte, dann wird es Zeit politisch härtere Saiten aufzuziehen. Ich möchte Sie daran erinnern, dass die derzeitige private Bewirtschaftung von landwirtschaftlichen Flächen nicht für alle künftigen Zeiten in einem Staat festgeschrieben ist und auch schon jetzt die Möglichkeit der Enteignung von Landwirten besteht, die völlig von der Rolle geraten sind.

Antworten
3aa13fff73f1a70e98bc8ea20c0a9507
0
0
Lesenswert?

Ein Bauernhasser??? @ Risotto.

Antworten
719cbde05b56bdf52ba7a97e2afcd32f
0
8
Lesenswert?

Wächst ja alles bei Billa im Regal.

Antworten
f1db6e66e8e161866eadab5eac5f5b4a
4
6
Lesenswert?

genau so isses rikotto....

nur das mit dem abhofverkauf war mir zuviel, ich produzier nur noch für den eigenbedarf und ansonsten könnens mich mal....und wenn wer will, was wir haben und wenn wer meint, wie toll das wäre und wie super, dann kommt von mir schon lange nur noch die antwort "wir sind ein freies land, machs doch selbst"....

Antworten
3aa13fff73f1a70e98bc8ea20c0a9507
5
0
Lesenswert?

Wir sind kein freies Land! Das ist ein Irrtum,sorry.

Antworten
f1db6e66e8e161866eadab5eac5f5b4a
0
4
Lesenswert?

doch, sind wir.

jeder kann arbeiten, geld verdienen, sich eine landwirtschaft kaufen (gibts im moment massenweise günstig weil die ganzen kleinen aufhören....), sich das nötige wissen aneignen und alles besser machen....kein problem.

Antworten
Testie
17
16
Lesenswert?

Willi

Hat das wichtigste vergessen!! Regelmässig Förderungen für alles und jedes beantragen dami man den schönen neuen Traktor kaufen kann

Antworten
Rocker45
0
13
Lesenswert?

nicht vergessen...

Die Förderungen an die Landwirte sind der Grund, dass Lebensmittel noch leistbar sind.

Das die Landwirte immer weniger werden liegt bestimmt auch dran, dass man dabei so gut verdient (wegen Reichtunlm geschlossen?!)

Antworten
f1db6e66e8e161866eadab5eac5f5b4a
0
8
Lesenswert?

red kan schmarren, a

normaler "kleiner" landwirt is meistens net so deppat, sich an förderungen zu binden...das rentiert sich erst ab einer gewissen größe, und da sind wir wieder bei der geförderten industriellen landwirtschaft, weil diese "gewisse größe" kannst net mehr so bewirtschaften, wie otto normalverbraucher sich das so vorstellt mit sprechenden ferkalan und so *lach*

Antworten
ba4ce078b195e48cb7441619285bd551
37
20
Lesenswert?

Ja lieber Willi, dann mach Du Dir

auch deinen Traktor selber und den Mähdrescher oder die Melkmaschine! Landwirte gelten im Allgemeinen nicht als besonders "smart", aber dieses Exemplar schlägt wohl Alles bisher dagewesene.

Antworten
3aa13fff73f1a70e98bc8ea20c0a9507
22
26
Lesenswert?

Entschuldigung das ich jetzt vielleicht zu persönlich werde aber ich glaube Du bist ein Volldepp Mr/ Mr CooperS.
Unglaublich das Du/Sie überhaupt frei herumlaufen darfst/dürfen.

Antworten
lieschenmueller
20
16
Lesenswert?

Sie werden nicht nur zu persönlich, sondern unverschämt,

und dies ist im Grunde nicht zu entschuldigen!

Antworten
paulrandig
12
17
Lesenswert?

CooperS

Warum sollte er nicht für den Traktor zahlen? Das tun wir ja auch für Obst, Gemüse, Fleisch und Getreide.
Ich bezweifle nur, das ein so großer Anteil der Landwirt über die Traktorenhersteller schimpft wie es Durchschnittskonsumenten über Landwirte tun...

Antworten
ba4ce078b195e48cb7441619285bd551
10
6
Lesenswert?

@paulrandig

Eigentlich wollte ich damit ausdrücken, dass die Forderungen des Willi an die Konsumenten umgekehrt auch für Ihn gelten, er sich also seine von Anderen entwickelten Geräte auch selber h e r s t e l l e n soll.

Antworten
f1db6e66e8e161866eadab5eac5f5b4a
0
4
Lesenswert?

der bauer jammert ja net

wenn er an mähdrescher kauft *lol*
im übrigen haben die allerallerallerwenigsten landwirte an eigenen mähdrescher *lach*
und die melkanlage? das sind peanuts von den kosten her, da gibts andere faktoren, die nicht sein müssen aber einem von außen aufgezwungen werden.

Antworten
lieschenmueller
34
19
Lesenswert?

Bisher galt der Spruch "Jammern ist der Gruß der Kaufleute"

- weit gefehlt - die Bauern übertreffen sie mit Leichtigkeit ........... Willi, Vorschriften gibt es in allen Sparten!

Antworten
57f225744571b3158bc19c84f82cc103
23
11
Lesenswert?

wissen sie warum die bauern ihren kindern,von klein auf ,zu kleine schuhe kaufen?

weil sie schon von Kindesbeinen an, das jammern lernen sollen.

Antworten
3aa13fff73f1a70e98bc8ea20c0a9507
14
18
Lesenswert?

Schlaumeier, keinen Überblick aber wichtig hier einen Kommentar abgeben. Ich rate mal das Du Ohne Supermarkt und Mikrowellenessen nicht überlebensfähig bist.

Antworten
lieschenmueller
14
9
Lesenswert?

@funkpower42

Schade, dass Sie mir nicht vorher Ihre Meinung gegeigt haben. Ich hätte sie kritiklos übernommen. Wer könnte einen so sonnigem Wesen etwas abschlagen?

Antworten
paulrandig
2
21
Lesenswert?

Ja, lieschenmueller

Und wer von uns jammert nicht über Vorschriften, die von inkompetenten Bürokraten erstellt wurden oder über Leute, die meinen in unserem Fachgebiet alles besser zu wissen?
Also heißen wir ihn in unseren Kreisen willkommen und jammern wir gemeinsam!
Wer hat übrigens noch nie jemanden getroffen, der selbst kinderlos ist und glaubt alle Eltern kritisieren und ihnen gute Ratschläge erteilen zu müssen?

Antworten
lieschenmueller
1
7
Lesenswert?

@paulrandig

Nun, zu Letzterem - tät' ich "nicht mal ignorieren". Zum Gemeinsamjammern: wahrscheinlich bin ich nur eifersüchtig, dass ich keinen eigenen Artikel habe, sondern immer nur in der Masse mitsudern darf - gg

Antworten
markus144
30
15
Lesenswert?

Wenn man...

mit seinem Beruf keine Freude hat kann man sich auch etwas Anderes suchen...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 39