Marktstart Herbst 2022Das ist der SUV-Ableger des Toyota Corolla

Auf zahlreichen Märkten der Welt ist das kompakte SUV schon zu Hause, jetzt bringt Toyota den Corolla Cross auch nach Europa.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der neue Toyota Corolla Cross © TOYOTA
 

Es wird langsam ein wenig unübersichtlich in der Riege von Toyotas kompakten SUV: Also da hätten wir den Crossover C-HR und den Klassiker RAV4. Mitte nächsten Jahres kommt das Elektro-SUV bz4X dazu. Ja und dann hätten wir ab Herbst 2022 auch noch den Corolla Cross. Auch wenn der mit dem Corolla nur Plattform und Namen teilt.

Der Cross ist mit optischen Retuschen je nach regionalem Geschmack und verschiedenen Motorisierungen schon auf zahlreichen Märkten der Welt zu haben – und wenn man schon dabei ist, kann man Europa auch gleich mitnehmen.

Im Cockpit prangen ein 10,5-Zoll-Touchscreen und 12,3 Zoll große digitale Armaturen Foto © TOYOTA

Zur weiteren Orientierung: Mit einer Länge von 4,46 Metern (1,83 m Breite, 1,62 m Höhe) und einem Radstand von 2,64 Metern sortiert er sich zwischen dem C-HR und dem RAV4, bringt aber auf kleinerer Grundfläche ähnliche praktische Talente mit wie sein größerer Bruder. Der Kofferraum fasst 487 Liter.

Hinter der Heckklappe verbergen sich 487 Liter Kofferraum Foto © TOYOTA

Was sie aber alle eint, das ist der Hybridantrieb: Es besteht aus einem 2-Liter-Benziner und einem oder zwei Elektromotoren, je nachdem, wie viele Achsen man anzutreiben gedenkt. In der Version mit Frontantrieb leistet der Verbrenner 171 PS, dazu kommt ein E-Motor mit 83 kW.

Beim Allradler ist der Benziner auf 152 PS gedrosselt und der zusätzliche E-Motor an der Hinterachse spult 42 PS ab. Hüben wie drüben liegt die Systemleistung bei 197 PS. Das Schalten übernimmt in beiden Fällen ein stufenloses CVT-Getriebe.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.