Sechs neue Stromer von Land RoverJaguar wird ab 2025 rein elektrisch

Jaguar und Land Rover stellen sich neu auf: Die Zeichen stehen auf Elektrifizierung. Auch mit Brennstoffzelle.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jaguar soll ab 2025 rein elektrisch werden © JAGUAR LAND ROVER
 

Neue Welt, neuer Boss, neue Strategie – und dann wäre da ja auch noch der Brexit: Im September 2020 hat Automanager Thierry Bolloré bei Jaguar und Land Rover das Zepter des CEOs von Ralf Speth übernommen und jetzt verkündet, wie die Weichen für die Zukunft der Marken gestellt werden, die im Besitz der indischen Tata-Gruppe stehen.

Und deren Wege sind unterschiedlich und werden auf separaten technischen Architekturen bestritten. Jaguar soll ab 2025 zu einer rein und vollelektrischen Marke mutieren: Der Verbrennungsmotor im Zeichen der springenden Raubkatze läuft also nach 90 Jahren aus. Mit einem neuen Portfolio will man diesen Paradigmenwechsel begleiten. Der neue XJ, der in diesem Jahr debütieren soll, wird allerdings noch kein Jaguar der neuen Ära sein. Derzeit haben die Briten einen reinen Stromer im Portfolio: den I-Pace, der bei Magna-Steyr in Graz gebaut wird.  

Der erste von sechs Stromern von Land Rover startet 2024 Foto © JAGUAR LAND ROVER

Nicht ganz so dogmatisch geht man diesen Weg bei der Schwestermarke: In den nächsten fünf Jahren wollen die Kollegen von Land Rover sechs rein elektrische Modelle in die Schauräume bringen, wobei der Start des ersten reinen Stromers für 2024 angepeilt ist. Hier ist der Verbrennungsmotor als Teil eines Hybridsystems noch nicht aus dem Rennen.

Bis 2030 sollen dann 100 Prozent der Verkäufe von Jaguar und 60 Prozent des Absatzes von Land Rover auf Stromer entfallen. Ab 2039, so sieht es die Strategie vor, will das Unternehmen zudem in Bezug auf seine Produkte, Standorte und Lieferketten CO2-neutral arbeiten. Teil dieses Plans sind auch Brennstoffzellenantriebe, die in Prototypen innerhalb der nächsten zwölf Monate zum Testen auf die Straße gehen.

Kommentare (3)
merch
6
6
Lesenswert?

...

Damit können sie bald zusperren. In zehn Jahren wird man nur mehr im Kleinwagensegment auf Strom setzen. Eigentlich ohnehin absurd, teilweise so riesige Autos zu bauen, um dann gleich riesige, giftige Akkus einbauen zu müssen... Chinas Wasserstoff-Entwicklung sollte man nicht übersehen.

Patriot
13
6
Lesenswert?

Jaguar hat die Zeichen der Zeit erkannt. Gratulation!

.

Mezgolits
5
5
Lesenswert?

Hier ist der Verbrennungsmotor als Teil eines Hybridsystems noch nicht

aus dem Rennen. - Vielen Dank und ich vermute, der Dieselmotor ist ausgeschieden. EM