Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WeltpremiereSkoda rockt die E-Mobilität: Das kann und kostet der neue Enyaq

Die erste Sitzprobe im neuen Skoda Enyaq, die großen Überraschungen, Preise und die Technik, die nicht nur Tesla Kopfzerbrechen bereiten werden.

Der neue Skoda Enyaq
Der neue Skoda Enyaq, was soviel wie Quell des Lebens heißen soll © SKODA AUTO
 

Skodas Technik-Vorstand Christian Strube stand - soviel Wortspiel muss sein - noch sichtlich unter Strom. Gerade erst hatte man den neuen Enyaq enthüllt, die Weltpremiere für Skodas E-Auto gefeiert. Musikalisch rockte Bonos (U2-Frontmann) Sohn Elijah Hewson mit seiner Band die Aufführung. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ragnar Lodbrok
6
17
Lesenswert?

Bei diesen Preisen

wird sich E Mobilität nicht wirklich durchsetzen. Strom kann auch nicht die Lösung sein. Woher soll der Strom kommen, wenn alle umsteigen würden.

scionescio
7
43
Lesenswert?

Wer wird sich noch eine von den unsicheren und überteuerten Protzkisten a la Tesla kaufen ...

... wenn er für weniger Geld eine bessere Qualität und ausgereifte Großserientechnik bekommen kann - und das ganze noch mit gesicherter Ersatzteilversorgung und einem dichten Werkstättennetz?

melahide
3
9
Lesenswert?

Tesla

Ist auch wirklich viel zu teuer. Scheinbar können sich das aber viele leisten, es fahren ja doch einige rum (oder ist es in Graz immer der gleiche?). Schön wäre mal ein einheitliches Ladekabel und ein Ladenetz das an den Tankstellen angeschlossen ist. Wie es in Slowenien schon teilweise ist. Und natürlich einheitliche Tarife.

Dann wäre schon vieles einfacher. Leider sind die Teile aber immer nich teuer. Basisversion von Skoda 35.000 Euro.... warum baut man nicht ein paar kleinere, günstigere Autos?

Stratusin
1
3
Lesenswert?

Weil es die eh gibt,

unter anderem von Skoda der Citigo!

bb65
7
26
Lesenswert?

@scionescio

Die Tesla fan boys sind schon eine ziemliche Glaubensgemeinschaft geworden. Da geht es nicht mehr um sachliche Argumente, fürchte ich, aber gut, es soll ein Markt für alle werden, doch? Nur finde ich das man Tesla (oder keinem anderen Versorger) Genehmigungen für Ladestationen geben sollte die nur ihrer eigen Marke dienen. Zum Wohle der Allgemeinheit sollte hier ein Ladekabel Standard her so dass alle überall laden können.