AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Erste AusfahrtBeim Mercedes CLA entzückt nicht nur der schöne Rücken

Der Mercedes CLA geht schöner denn je in die zweite Runde. Mit steirischer Schützenhilfe.

Das CLA Coupé ist die schönste Lesart der A-Klasse © DAIMLER
 

Da steckt ein schönes Stück Heimat drinnen: Für die Entwicklung des CLA Coupés und auch des kommenden Shooting Brakes hat sich Mercedes nämlich Schützenhilfe von Magna Steyr geholt. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum einem das viertürige Coupé auf den ersten Blick sympathisch ist.

Zu allererst fällt nämlich auf, dass die Designer die Proportionen des Mini-CLS zurechtgezupft haben, die beim Vorgänger nicht ganz gesessen haben. Mit fünf Zentimetern mehr in der Länge und in der Breite steht der Schönling wesentlich selbstbewusster auf der Straße. Das Räderprogramm beginnt bei 16 und reicht bis 19 Zoll.

Fahrdynamisch kann er dieses Versprechen einlösen: Eine breite Spur trifft auf einen tiefen Schwerpunkt, was ihn zum sportlichsten Mitglied der Kompaktfamilie mit dem Stern macht, ohne dabei auf seine gute Kinderstube ins Sachen Komfort zu vergessen. Zumindest, bis sich die AMG-Version des CLA mit 306 PS ins Spiel bringt. Wobei schon die momentane PS-Kavallerie (136 bis 224 PS) kaum Wünsche offen lässt. Hier entzückt nicht nur der schöne Rücken.

Modellvorstellung: Mercedes CLA

Mit dem ersten CLA hat die Marke mit dem Stern ein neues Segment für sich erschlossen. Und der Mut wurde von Erfolg gekrönt: Die Schlüssel von 750.000 Stück des viertürigen Coupés und des Shooting Brakes gingen über den Ladentisch. Zudem haben die feschen Kompakten maßgeblich dazu beigetragen, Mercedes' Hutfahrerimage zu den Akten zu legen, zählen deren Kunden doch zu den jüngsten im Portfolio. Klar, dass die Stuttgarter da beim Nachfolger nachlegen müssen.

DAIMLER

Zu allererst fällt auf, dass die Designer die Proportionen des Mini-CLS zurechtgezupft haben. Mit fünf Zentimetern mehr in der Länge und in der Breite steht der Schönling wesentlich selbstbewusster auf der Straße. Das unterstreichen auch die flachen Scheinwerfer, die den Kühlergrill mit dem Zentralstern flankieren.

DAIMLER

Bei der Präsentation in Las Vegas ist der CLA mit einem Vierzylinder-Benziner mit 225 PS und Doppelkupplungsgetriebe vorstellig geworden. Bis zur Markteinführung im Mai steht eine Motorenpalette mit Diesel und Benziner, mit Schalt- oder Doppelkupplungsgetriebe und mit Allradantrieb analog zu A- und B-Klasse zur Verfügung.

DAIMLER

Auch fahrdynamisch soll der CLA das Versprechen seines Designs einlösen: Eine breite Spur trifft auf einen tiefen Schwerpunkt und soll die sportlichsten Fahreigenschaften unter Mercedes' Kompakten auf die Räder bringen. Auf Wunsch ist die aktive Verstelldämpfung erhältlich. Das Räderprogramm beginnt bei 16 und reicht bis 19 Zoll.

DAIMLER

Sehen lassen kann sich auch das Interieur mit dem freistehenden Widescreen-Display, das von Mercedes Infotainment-System MBUX bespielt wird. Und das hat mit dem Interieur-Assistenten neue Tricks gelernt: Gestensteuerung zum Beispiel.

DAIMLER

Sie ermöglicht unter anderem eine Anpassung der Bildschirminhalte, sobald sich eine Hand dem Touchscreen in der Armaturentafel oder dem Touchpad auf der Mittelkonsole nähert. Je nach aktuell aufgerufenem Menü werden einzelne Elemente hervorgehoben. Darüber hinaus kann das System zwischen den Bedienwünschen von Fahrer und Beifahrer unterscheiden und weiß so zum Beispiel, bei welchem Sitz die Massagefunktion aktiviert werden soll.

DAIMLER

Oder: Man kann im Dunkeln die Leseleuchte durch ein kurzes Annähern der Hand an den Innenspiegel ein- und ausschalten. Greift der Fahrer bei Dunkelheit in Richtung des unbesetzten Beifahrersitzes, wird dieser automatisch beleuchtet. Dadurch sind dort abgelegte Gegenstände leichter auffindbar. Sobald die Hand diesen Bereich verlässt, wird das Licht automatisch wieder deaktiviert.

DAIMLER

Eine neue Funktion ist die persönliche Favoritenfunktion. Aufgerufen wird sie, indem die Hand mit zum V gespreizten Zeige- und Mittelfinger über der Mittelkonsole ruhig gehalten wird. Auf diese Art kann jeder über MBUX steuerbare Befehl hinterlegt und aufgerufen werden. Ein typischer Favoritenbefehl ist „navigiere mich nach Hause“.

DAIMLER

Da das System in der Lage ist, zuverlässig zu erkennen, wer bedient, können Fahrer und Beifahrer der gleichen Handhaltung sogar jeweils unterschiedliche Favoriten zuweisen.

DAIMLER

Die Sprachbedienung kennt jetzt aktuelle Antworten in einer wachsenden Zahl von Themengebieten. „Wie hat sich der Aktienpreis von Apple im Vergleich zu Microsoft entwickelt?“ Oder: „Welchen Fettgehalt haben Avocados?“ Der CLA weiß es. Die Sprachassistenz beantwortet nur die Befehle desjenigen, der das System mit „Hey Mercedes“ zuletzt aktiviert hat.

DAIMLER
1/10

Sehen lassen kann sich auch das Interieur mit dem freistehenden Widescreen-Display, das von Mercedes' Infotainment-System MBUX bespielt wird. Und das hat mit dem Interieur-Assistenten neue Tricks gelernt: Gestensteuerung zum Beispiel.

Modellvorstellung: Mercedes CLA Shooting Brake

In der Familie der A-Klasse wuselt es schon ganz schön, aber ein Ende ist beim Nachwuchs noch lange nicht in Sicht. Jetzt streckt sich erst einmal der CLA als Shooting Brake seinem Marktstart entgegen.

DAIMLER

Bis zur B-Säule ist der Umriss der rahmenlosen Fenster mit dem des Coupés identisch, dann sorgt das schöne Kombiheck für einen starken Abgang. Er ist 48 Millimeter länger als bisher, 53 breiter, aber 2 Millimeter niedriger, geht aber immer noch als praktisch durch.

DAIMLER

Die Ladeöffnung fällt mit 871 Millimetern deutlich breiter aus als beim Vorgänger und der Kofferraum fasst um 10 Liter mehr, nämlich 505.

DAIMLER

Das Interieur kennen wir bereits aus dem Coupé: Das Widescreen-Display steht völlig frei ohne Hutze auf dem flügelförmigen Grundkörper der Instrumententafel, auf Wusch gibt es sogar ein vollfarbiges Head-up-Display und Navigation mit Augmented Reality.

DAIMLER

Mit der Sprachsteuerung kann man sich durchaus gut unterhalten. Die jüngste Errungenschaft ist der Interieur-Assistent, der die intuitive Bedienung verschiedener Funktionen auch durch das Erkennen von Bewegungen erlaubt.

DAIMLER

Er kann sogar zwischen den Bedienwünschen von Fahrer und Beifahrer unterscheiden – und weiß so zum Beispiel, bei welchem Sitz die Massagefunktion aktiviert werden soll.

DAIMLER

Als Topmodell tritt der Vierzylinder-Benziner mit zwei Litern Hubraum und 225 PS im CLA 250 auf den Plan. Die 350 maximalen Newtonmeter Drehmoment verwaltet ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Stufen. Die weitere Startaufstellung wird noch nicht verraten.

DAIMLER

Auf Wunsch erhältlich ist eine adaptive Verstelldämpfung, mit der der Fahrer zwischen mehr Komfort oder sportlicher Abstimmung wechseln kann.

DAIMLER
DAIMLER
DAIMLER
1/10

Sie ermöglicht unter anderem eine Anpassung der Bildschirminhalte, sobald sich eine Hand dem Touchscreen in der Armaturentafel oder dem Touchpad auf der Mittelkonsole nähert. Je nach aktuell aufgerufenem Menü werden einzelne Elemente hervorgehoben. Darüber hinaus kann das System zwischen den Bedienwünschen von Fahrer und Beifahrer unterscheiden und weiß so zum Beispiel, bei welchem Sitz die Massagefunktion aktiviert werden soll.

Modellvorstellung: Mercedes CLA 35

Mit dem ersten CLA hat die Marke mit dem Stern ein neues Segment für sich erschlossen. Und der Mut wurde von Erfolg gekrönt: Die Schlüssel von 750.000 Stück des viertürigen Coupés und des Shooting Brakes gingen über den Ladentisch.

DAIMLER

Zudem haben die feschen Kompakten maßgeblich dazu beigetragen, Mercedes' Hutfahrerimage zu den Akten zu legen, zählen deren Kunden doch zu den jüngsten im Portfolio. Klar, dass die Stuttgarter da beim Nachfolger nachlegen müssen: Die schnelle Achse Stuttgart-Affalterbach macht auch dem Coupé Beine.

DAIMLER

Der CLA 35 bekommt wie auch schon die schnelle A-Klasse nebst Allradantrieb einen 2-Liter-Turbobenziner mit 306 PS implantiert. Das maximale Drehmoment liegt zwischen 3000 und 4000 Umdrehungen an.

DAIMLER

Den Sprint von 0 auf 100 schafft er in 4,9 Sekunden – dafür hat der Stuttgarter sogar eine Launch Control. Verwaltet wird der Output des Kraftpakets von einem Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen, auf das man auch über die Lenkradschaltpaddles einwirken kann.

DAIMLER

Mit den fünf Fahrmodi – Glätte, Komfort, Sport, Sport+ und Individual – kann man das Coupé nach Lust und Laune abstimmen. Als neues Feature verfügt der neue CLA 35 über „AMG Dynamics“: Diese integrierte Fahrdynamikregelung erweitert die stabilisierenden Funktionen des ESP um agilisierende Eingriffe je nach Fahrerwunsch.

DAIMLER

Mit der optionalen adaptiven Verstelldämpfung kann der Fahrer zwischen drei unterschiedlichen Fahrwerkregelungen wählen. Die geschwindigkeitsabhängige, elektro-mechanische Sport-Parameterlenkung unterstützt mit ihrem direkten Einlenkverhalten die sportliche Note. Die Abgasanlage verfügt serienmäßig über eine automatisch gesteuerte Abgasklappe.

DAIMLER

Optisch erkennt man die Handschrift von AMG an den Flics an den Lufteinlässen in der Front. In der Seitenansicht fallen die 18-Zöller im Doppelspeichendesign (optional sogar 19er) und die akzentuierten Seitenschwellerverkleidungen auf. Die Rückansicht wird von der Heckschürze mit neuem Diffusoreinsatz, der kleinen Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel und den beiden runden Endrohrblenden links und rechts dominiert.

DAIMLER

Charakteristisch für den Innenraum sind auch die Sitzbezüge in schwarz mit roter Kontrastnaht und roten Gurten. Die Lüftungsdüsen mit rotem Ring setzen weitere Akzente. Optisch verschmelzen die beiden Displays unter einem gemeinsamen Deckglas zu einem Widescreen-Cockpit.

DAIMLER

Beim Kombiinstrument kann der Kunde zwischen den drei AMG-Anzeigestilen „Klassisch“, „Sport“ und „Supersport“ wechseln. Die Mittelkonsole in Klavierlackoptik mit serienmäßigem Touchpad enthält zusätzliche Schalter, mit denen sich die Funktionen ESP, manueller Getriebemodus und adaptive Verstelldämpfung steuern lassen.

DAIMLER

Und noch ein Schmankerl zum Schluss. Die Augmented-Reality-Funktion der Navigation ermöglicht außerdem, dass auf dem Multimedia-Display oder dem optionalen Head-up-Display die Ideallinie einer gespeicherten Rennstrecke eingeblendet wird, so dass der Fahrer wie mit einem virtuellen Instruktor seine Rundenzeiten verbessern kann. Na dann.

DAIMLER
1/10

Oder: Man kann im Dunkeln die Leseleuchte durch ein kurzes Annähern der Hand an den Innenspiegel ein- und ausschalten. Greift der Fahrer bei Dunkelheit in Richtung des unbesetzten Beifahrersitzes, wird dieser automatisch beleuchtet. Dadurch sind dort abgelegte Gegenstände leichter auffindbar. Sobald die Hand diesen Bereich verlässt, wird das Licht automatisch wieder deaktiviert. Richtig launig kann man sich mit Mercedes' Äquivalent zu Siri und Alexa unterhalten: „Welchen Fettgehalt haben Avocados?“ Der CLA weiß es. Er achtet halt auch auf seine Linie.

Mercedes CLA Coupé

Marktstart. Mai.
Preise. Ab 35.340 Euro.
Motoren. Vierzylinder-Turbobenziner, 1332 ccm, 136 PS (CLA 180)/163 PS (200); Vierzylinder-Turbobenziner, 1991 ccm, 190 PS (220)/ 224 PS (250); 180 d: Vierzyliner-Turbodiesel, 1461 ccm, 116 PS. Es folgen der 200 d (163 PS) und der 220 d (190 PS).
Antrieb. Front- und Allradantrieb (220/250), Sechs-Gang-Schaltgetriebe (180/200), alle Motoren mit Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe zu haben.
Maße. 4688/1830/1439 mm L/B/H, 460 l Kofferraumvolumen, ab 1395 kg Leergewicht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren