AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ModellpflegeNeues Topmodell für den Mazda CX-5

Quer über die gesamte Palette des Mazda CX-5 bringt ein Facelift zusätzliche Assistenzsysteme und mehr Komfort.

Das neue Topmodell des Mazda CX-5 © MAZDA
 

Inzwischen entfallen die Hälfte aller Verkäufe bei Mazda auf die beiden SUV. Umso wichtiger, die Bestseller auch in Bestform zu halten, so wie jetzt geschehen beim CX-5: Das neue Topmodell namens „Takumi Plus“ zum Beispiel basiert auf der bisher höchsten Ausstattung „Revolution Top“, und punktet mit einer braunen Lederausstattung, schwarzem Dachhimmel und Dekorelementen in Holz-Optik.

Foto © MAZDA

Darüber hinaus sind ein elektrisches Schiebedach, ein rahmenloser Innenspiegel und LED-Beleuchtung sowohl im Innenraum, als auch im Kofferraum an Bord. Den „Takumi Plus“ gibt es wahlweise als Benziner mit 194 PS um 44.690 Euro oder als Diesel mit 184 PS um 47.090 Euro. Beide kommen mit Allradantrieb und einer Sechsgang-Automatik.

Aber auch die restliche CX-5-Palette hat neue Tricks gelernt: Elektronische Helferlein wie der Spurwechsel- und Spurhalteassistent, die Ausparkhilfe und der Fernlichtassistent sind bereits in den Basisvarianten mit an Bord. Ab der Ausstattungsvariante „Challenge“ ist der Japaner serienmäßig mit Navigationssystem sowie Apple CarPlay und Android Auto ausgestattet. Zahlreiche Apps und Inhalte vom Smartphone werden auf das 7-Zoll-Farbdisplay übertragen.

Ein Design-Update gibt es für die 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, die ab der Ausstattungsvariante „Takumi“ ebenso serienmäßig mit an Bord sind wie die elektrische Heckklappe.

Kommentare (2)

Kommentieren
tannenbaum
6
2
Lesenswert?

Warum

müssen neue Modelle immer mehr Ps haben? Ich kapier‘s nicht!

Antworten
pescador
2
4
Lesenswert?

.

Was spricht dagegen?

Antworten