AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gebrauchtwagen-CheckWie gut ist der Nissan Leaf I?

Aus zweiter Hand und trotzdem erste Wahl? Unsere ÖAMTC-Experten wissen es.

2011 bis 2017: die erste Generation des Nissan Leaf © NISSAN
 

Der Nissan Leaf ist ein echter Pionier. Der Japaner ist nicht nur das erste Großserien-Elektroauto, das von Anfang an für diesen Antrieb konzipiert wurde, sondern auch das meistverkaufte. Mit dem Marktstart 2011 lag die Reichweite bei 175 Kilometern nach dem NEFZ-Zyklus, kletterte 2013 auf 199, ab 2015 wurden zwei Akkus angeboten: einer mit 24 und einer mit 30 kWh und einem Aktionsradius von bis zu 250 Kilometern.

Foto © NISSAN

Der Elektromotor spult eine maximale Leistung von 80 kW (109 PS) ab, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 144 km/h. An der Front unter dem Firmenlogo sitzen zwei Ladeanschlüsse: Typ 1 (230 V) und Chademo (50 kW). 2017 wurde der Leaf von seinem gleichnamigen Nachfolger abgelöst.

Aktuelle Angebote zu diesem Modell auf willhaben.at

Stärken & Schwächen

+ Der Leaf bietet ordentlich Platz für bis zu fünf Passagiere und gute Verarbeitung.
+ Konzeptbedingt ist der Nissan sehr leise und bietet viel Komfort.
+ Betriebskosten für E-Autos sind niedrig. Wichtig: eine vorhandene Lademöglichkeit.

- Vor dem Kauf sollte man die Batterien des Elektroautos prüfen lassen.
- Wichtig: Die Batteriekapazität nimmt mit dem Alter des Fahrzeugs ab.
- Zum Wiederverkauf von gebrauchten Elektroautos gibt es nur wenige Erfahrungswerte.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren