Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bis zu 1000 Euro ZuschussFörderung für E-Bikes und Transporträder erneut erhöht

Umweltministerium und der Sportfachhandel haben die Förderungen für den Kauf von E-Bikes und Transporträdern.

© mmphoto/stock.adobe.com (Sebastian Rothe)
 

Nach einer Fördererhöhung im vergangenen Juli wird die finanzielle Unterstützung für den Kauf von E-Bikes und Transporträder erneut erhöht. Transporträder (elektrifiziert oder nicht) werden mit bis zu 1000 Euro (bisher 850 Euro) gefördert, davon 850 Euro übernimmt nun das Umweltministerium und 150 Euro der Sportfachhandel. Elektro-Fahrräder werden mit 400 Euro gefördert. Förderberechtigt sind Betriebe, Vereine, Gemeinden und bei Lastenrädern auch Privatpersonen.

Der Kauf von mindestens fünf Elektro-Fahrrädern wird für Betriebe, Gemeinden und Vereine mit einem E-Mobilitätsbonus von insgesamt 400 Euro pro Rad (bisher 350 Euro) finanziell unterstützt, davon steuert das Umweltministerium jeweils 250 Euro bei und der Sportfachhandel 150 Euro.

Der Bund hat für die "klimaaktiv mobil"-Fahrradoffensive im Jahr 2021 bis zu 40 Millionen Euro budgetiert. Damit schaffe man "wichtige Impulse für eine klimafreundliche Mobilität der Zukunft" und belebe mit Klimaschutzinvestitionen die regionale Wirtschaft", so Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) in einer Aussendung.

"Besonders jetzt, in der Coronakrise, können durch den Kauf und die Reparatur von E-Bikes und Transporträdern heimische Händler und Reparaturwerkstätten gestärkt werden", sagte WKÖ-Sporthandelsobmann Michael Nendwich. Für Reparaturdienstleistungen wurde per Jahresbeginn die Mehrwertsteuer von 20 auf 10 Prozent gesenkt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

vitus53
1
5
Lesenswert?

Gut, dass sich hier im Forum die Profi-Radfahrer zu Wort melden

Vor vier Jahren hab ich mir ein 🇦🇹 E-Bike gekauft, nachdem ich meinem 64. Geburtstag gefeiert habe. Hügel, Berge und auf der Ebene bin ich bis dahin mit meinem Traking-Fahrrad gefahren. Da ich in meinem Alter mir selbst und andere schon gar nichts beweisen muss, genieße ich die jetzigen Ausfahrten mit dem Bike ohne Angst zu haben, vom Fahrrad zu fallen. Da man ohne die Pendalen zu benutzen, keinen Millimeter voran kommt, ist es einfach herrlich die Weinberge im Süden, Osten und Westen zu befahren und dabei unser Land, die Bewohner und E-Bike Fahrer kennen zu lernen.
Auch als E-Biker ist man sportlich unterwegs und braucht sich nicht zu schämen, mit Unterstützung von Strom die steilen Straßen zu bewältigen und dabei so manchen Straßenradler stehen zu lassen.

Bis dahin bin ich mit einem Traking-Fahrrad auf

melahide
14
6
Lesenswert?

Bei E-Bikes

bin ich selbe skeptisch. Wenn es jemand verwendet, weil er unverschwitzt in die Arbeit kommen will - ok. Wenn jemand älter ist, Gebrechen hat oder stark übergewichtig ist und deshalb vor dem Problem steht, ein „normales Rad“ nicht benutzen zu können. Passt ja auch. Sonst sind die Dinger eher Luxus. Dann ist es aber ehrlicher, wenn man sich gleich einen E-Scooter kauft ...

Transporträder/Lastenräder finde ich aber ziemlich cool. Wie oft will man „mehr“ einkaufen und fahrt deshalb mit dem Auto? Mit einem Lastenrad hat man wirklich eine Alternative

scionescio
23
14
Lesenswert?

Damit jetzt sich selbstüberschätzende Angeber mit dem eMountain-Bike in Gegenden kommen, in die sie sonst nie gekommen wären ...

... dabei Tierwelt und Wanderer nerven und sich selbst dann bei der Abfahrt noch sehr oft verletzen, wird also Steuergeld ausgegeben - absoluter Schwachsinn!

Da sollte man eher alten und gebrechlichen Menschen (oder Menschen mit einer Behinderung) höhere Zuschüsse geben, damit die auch noch ein bisschen Mobilität haben - allerdings ist für die ein eBike nur mehr selten und bedingt geeignet.

Trotz durch nichts gerechtfertigter Preise sind eBikes quasi ausverkauft und daher so eine undurchdachte Gießkannenförderung nicht notwendig- um sich in der Stadt zu bewegen sind eBikes fast immer ein sauteurer Overkill und die Problematik der Entsorgung der Sondermüll-Akkus (und der CO2 Erzeugung bei der Produktion) stellt sich auch hier.

Carlo62
4
4
Lesenswert?

Scio,

reg Dich ab, Tesla baut ja gar keine Pedelecs!

tannenbaum
30
20
Lesenswert?

Förderungen

für E-Bikes ist wohl der größte Schwachsinn! Wer ohne E-Unterstützung nicht auf den Berg kommt, soll gefälligst unten bleiben.

scionescio
21
10
Lesenswert?

@Tannenbaum:+1

Meine Rede!

hbratschi
19
30
Lesenswert?

super,...

...das umweltmimissterium fördert e-bikes. nur, warum? ah ja, weil mit akku fahren ja viel umweltfreundlicher ist als selber treten. alles klar...

mrhesch
6
18
Lesenswert?

Weil für viele Kurzstrecken

das Auto in der Garage bleibt.

Patriot
7
26
Lesenswert?

@hbratschi: Bedenken Sie bitte,

dass das E-Bike vielen alten Menschen das Radfahren wieder ermöglicht! Entsprechende Vorsicht vorausgesetzt.

scionescio
13
11
Lesenswert?

@Patriot: wie viele alte und gebrechliche Menschen sind mit einem eBike noch sichere und vertrauenswürdige Verkehrsteilnehmer?

Die Vorsicht reicht nicht, wenn die anderen notwendigen Fähigkeiten nicht mehr im notwendigen Ausmaß vorhanden sind.

Patriot
0
3
Lesenswert?

@nescio: Es gibt viele ältere,

aber auch alte Menschen, die besser drauf sind als die ~ 25% jungen Burschen, die bei der Musterung für untauglich erklärt werden.
Aber manchmal spielen halt die Knie, oder andere Gelenke nicht mehr ganz mit. Für die ist das E-Bike ein Segen. Oder gönnst du das den Senior*innen, nur weil dir alles, was eine Batterie hat, aus Prinzip zuwider ist?