AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tourismus in KärntenDie Sonne geht im Süden auf

Gäste aus aller Welt lassen sich in Kärnten verwöhnen. Kein Wunder, dass der Tourismus brummt. Wir haben fünf Fakten, die Sie wissen müssen.

Hier geht die Sonne auf und steht auch hoch: Wir haben der Tourismusbranche in Kärnten unter die Haube geschaut und interessante Fakten gefunden. © stock.adobe.com / christophstoeckl
 

Bezahlte Anzeige

Kärnten ist eines der Top-Urlaubsziele in Österreich. Wer sich im südlichsten Bundesland schon einmal umgesehen hat, der weiß, dass das nicht von ungefähr kommt. Der Tourismus und seine facettenreichen Angebote sind eine treibende Kraft im Lande und bringen den Wirtschaftsmotor ordentlich auf Touren. Wir haben der Branche unter die Haube geschaut und fünf Fakten rund um den Kärntner Tourismus für Sie gesammelt.

1. Der Tourismus ist ein Wertschöpfungswunder

Wir haben eine Zahl für Sie – und die hat es in sich: 2,4 Milliarden. Klingt gut, oder? Eigentlich ist dieser Betrag ja zu groß, um sich wirklich etwas darunter vorzustellen, aber wir geben Ihnen eine kleine Hilfestellung: So viel wird in Kärnten jährlich im Tourismus und in der Freizeitbranche erwirtschaftet. Das entspricht einem Anteil von 15 Prozent an der Bruttowertschöpfung des gesamten Bundeslandes.

Nicht nur für Wanderer ein Paradies – in Kärntens Tourismusbranche werden jährlich 2,4 Milliarden Euro umgesetzt. Foto © stock.adobe.com / cppzone

2. Jeder Fünfte arbeitet im Tourismus

Wo viel wertgeschöpft wird, muss viel gearbeitet werden – eigentlich logisch. Zehntausende Hände bilden die Tourismusbranche in Kärnten: 50.000 Menschen sind direkt oder indirekt in der Branche tätig. Jeder 5. Arbeitsplatz befindet sich somit im Tourismus, in manchen Regionen, wie beispielsweise in Oberkärnten, ist es sogar jeder dritte. Damit sind 18 Prozent aller Kärntner Beschäftigten im Tourismus tätig.

Wer braucht da noch die Karibik? Die Kärntner Seen sind echte Naturjuewele. Foto © stock.adobe.com / Patrizia Tilly

3. Dieser Branche wird in Kärnten nie langweilig

Sie kennen das vielleicht aus Ihrem Alltag: Manchmal muss man einfach um die Ecke denken und kreative Lösungen finden. Das haben sich anscheinend auch zahlreiche Kärntner Touristiker auf die Fahnen geschrieben: Unser südlichstes Bundesland landete im Vorjahr bereits zum dritten Mal auf dem ersten Platz beim Österreichischen Innovationspreis. Vordenken zahlt sich eben immer aus.

Es liegt nicht nur an der guten Bergluft: In Sachen Innovation ist Kärntens Touristik im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnet. Foto © stock.adobe.com / Gregory Lee

4. In Sachen Nächtigungen ist Kärnten Europaspitze

Auf einen Einwohner kommen in Kärnten 23 Nächtigungen, damit erreicht das Bundesland den dritten Platz Österreichweit und landet damit auf dem Stockerl. Seit 2017 sind das unglaubliche 13 Millionen Übernachtungen und 3 Millionen Ankünfte. Auch im Europavergleich ist Kärnten damit ganz vorne dabei und landet auf Platz 20 von insgesamt 300 Regionen – im Skiweltcup wäre das Weltklasse.

Da hüpft das Touristikherz: 13 Millionen Nächtigungen seit 2017 bringen Kärnten unter die Top 3 Österreichs. Foto © stock.adobe.com / Alena Ozerova

5. Die Branche zieht ihre Kreise

Wenn Sie schon einmal einen Stein in einen Teich oder See geworfen haben – vielleicht früher, als Kind – wissen Sie bestimmt, was passiert! Die so entstehenden Wellen wandern über die ganze Wasseroberfläche. Ähnlich ist es auch beim Kärntner Tourismus: Weil Touristen vor Ort Lebensmittel konsumieren, Kleidung kaufen oder andere Leistungen in Anspruch nehmen, profitieren auch andere Branchen von der Zugkraft und die Tourismusbranche zieht ihre Kreise durch die gesamte Wertschöpfungskette. Auch Bauunternehmen und Handwerksbetriebe profitieren indirekt – somit werden Arbeitsplätze und Wohlstand gesichert.

Wie ein Stein im Wasser zieht auch der Kärntner Tourismus seine Kreise quer durch die Wertschöpfungskette. Foto © stock.adobe.com / LittleDogKorat

Sie wollen noch mehr wissen ...

Noch mehr spannende Tourismus-Fakten zu unserem südlichsten Bundesland finden Sie hier! Außerdem unterstützt die Kärntner Landesregierung die Kategorie „Tourismus“ beim diesjährigen Kleine Zeitung „Primus“ Award.

Entstanden in Kooperation mit dem Amt der Kärntner Landesregierung.

 

Bezahlte Anzeige