AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

LebensartMobiliar des Ritz-Hotels: Versteigerung bringt 7,3 Millionen Euro

Das Auktionshaus "Artcurial" feiert "Weltrekord".

FILES-FRANCE-AUCTION-LUXURY-TOURISM-RITZ
© APA/AFP/GERARD JULIEN
 

Hocker aus der berühmten Hemingway-Bar, eine Badewanne aus dem 19. Jahrhundert und eine Harfe aus dem "Proust-Salon": Das waren nur drei von mehr als 10.000 Möbeln und Objekten, die das Pariser Luxushotel Ritz seit Dienstag versteigert hat. Nun gab das Auktionshaus Artcurial nun stolz den Erlös bekannt: 7,3 Millionen brachte die Auktion insgesamt ein.

Möbel-Auktion: Ein bisschen „Ritz“ für zuhause

Das Ritz ist mein Zuhause“, verkündete einst Coco Chanel, die nach ihrer Ankunft in Paris 1937 über 30 Jahre lang dort wohnte. Sie brachte ihre Möbel und die berühmten mit Coromandel-Lack verzierten Paravents mit.

Roger Schall

In den goldenen Zwanzigern tauchte das Adjektiv "ritzy" in amerikanischen Wörterbüchern auf. Luxuriös, modisch, elegant - der Begriff drückte den Geist aus, der in den Bars des Ritz herrschte. Momentan gibt es drei, darunter natürlich die Hemingway-Bar.

 

 

Ritz Paris

Der Ritz-Stil - moderner amerikanischer Komfort, gepaart mit französischer Lebensart - begeisterte im Laufe der vergangenen 120 Jahre viele berühmte Persönlichkeiten, darunter neben Ernest Hemingway zum Beispiel Marcel Proust, Scott Fitzgerald, Audrey Hepburn und Maria Callas. Bis heute versammelt sich hier die Welt der Haute Couture, und die bedeutendsten Modefotografen arbeiten in der prunkvollen Szenerie des Ritz.

Vincent Leroux

Im Juni 2016 wurde das Ritz Paris nach vierjähriger Renovierung wiedereröffnet...

Archives Ritz

... etliche Objekte, die im Laufe der Jahrzehnte zur Dekoration des Hauses gedient hatten, fanden danach keine Verwendung mehr.

 

(c) Quentin Bertoux

Frankreichs renommiertes Auktionshaus Artcurial (www.artcurial.com/en/sale-3824-ritz-paris) erhielt deshalb den Auftrag, die Versteigerung von insgesamt fast 3500 Losen zu organisieren. Jedes zur Versteigerung angebotene Stück ist mit einem Echtheitszeichen „Ritz Paris“ versehen. Die Auktion findet vom 17. bis zum 21. April 2018 statt. Sammler und Liebhaber der Hausnummer 15 an der Place Vendôme haben die Chance, dabei ein Stück vom Mythos Ritz zu ergattern. Zur Auswahl stehen Sitzgelegenheiten, Tische, Frisierkommoden, Betten, Minibars, Leuchter, Vorhänge, Gemälde, Wandteppiche und Tafelkunst.

(c) Quentin Bertoux

Ein Korbsofa im Stil Ludwigs XVI, Schätzpreis 100 bis 1200 Euro

 

Ritz Paris

Armaturentafel für Zimmerservice, Schätzpreis 100 bis 200 Euro.

Ritz Paris

Ensemble von Stühlen im Stil der Antike, aus der Windsor-Suite, Schätzpreis: 2000 bis 3000 Euro

Ritz Paris

Barbiersessel aus dem Schönheitssalon, Schätzpreis 400 bis 600 Euro.

Ritz Paris

Die erste Badewanne des Ritz - Schätzpreis: 800 bis 1200 Euro.

Ritz Paris

Gartenlaternen zum Schätzpreis von 1000 bis 1500 Euro.

Ritz Paris

Schlüsselkasten von der Rezeption, Schätzpreis 300 bis 500 Euro.

Ritz Paris

Zwei identische Sitzbänke im Stil Ludwigs XVI, Schätzpreis: 350 bis 450 Euro.

Ritz Paris

Zwei Kanapees aus dem Proust-Salon, Schätzpreis 1000 bis 1500 Euro.

Ritz Paris

Stuhlpaar im Stil Ludwigs XVI, Schätzpreis 300 bis 400 Euro.

Ritz Paris

Einzelbetten aus vergoldetem Metall, Schätzpreis 600 bis 800 Euro.

Ritz Paris

Hundekörbchen im Stil Ludwigs XVI, Schätzpreis 200 bis 300 Euro.

Ritz Paris

Kerzenhalter mit Repräsentation einer Nubierin, Schätzpreis: 600 bis 800 Euro

Ritz Paris

Fünf Hocker aus dem Ritz-Club, Schätzpreis 800 bis 1000 Euro.

Ritz Paris
1/20

Ein "Weltrekord" für den Verkauf des Mobiliars eines Hotels, feierte Artcurial, das sich anlässlich der Versteigerung in einen Nachbau des Ritz verwandelt hatte, die Summe. Alle 3400 Stücke wurden demnach verkauft, 95 Prozent davon über ihrem Schätzwert. Die Hälfte der Objekte ging via Internet an ihre neuen Eigentümer.

Das Ritz trennte sich von ihnen, nachdem das berühmte Grand Hotel an der Place Vendôme Nummer 15 im Juni 2016 nach vierjährigen Bauarbeiten wiedereröffnet hat. Das Haus gehört seit 1979 dem ägyptischen Milliardär Mohamed Al-Fayed.

Coco Chanel, Gary Cooper und Audrey Hepburn

Die Schätzungen für die Stücke reichten von 100 Euro für Deckenlampen oder Raffhalter für Vorhänge bis zu 10.000 Euro für ein Paar monumentaler Nymphen-Skulpturen aus Bronze, die die Eingangshalle des Ritz schmückten. Insgesamt wurde ein Erlös von rund einer Million erwartet - heraus kam das Siebenfache.

Im Pariser Ritz stiegen zahlreiche Größen der Zeit ab: Neben Coco Chanel etwa die US-Schriftsteller Francis Scott Fitzgerald und Ernest Hemingway. Während des Zweiten Weltkriegs hielten die Nazis das Ritz besetzt. Der Legende nach soll Hemingway als Soldat am 25. August 1944 mit seiner Waffe in das Nobelhotel eingedrungen sein, um es "persönlich zu befreien". Deshalb wurde die Bar nach ihm benannt.

Auch mehrere Filme wurden im Ritz gedreht, unter anderem "Ariane" von Billy Wilder aus dem Jahr 1957, mit Gary Cooper, Audrey Hepburn und Maurice Chevalier.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren