WohnporträtBarrierefrei & nachhaltig: So wohnt es sich im prämiierten Holzhaus

Ohne planerisches Spektakel entstand am Ortsrand einer weststeirischen Gemeinde ein raffiniert einfaches Wohnhaus, das 2019 prompt den Holzbaupreis einheimste.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Oliver Wolf
 

Ein barrierefreies Domizil für die zweite Lebenshälfte wünschte sich das Ehepaar. Modern sollte es sein, aber keinesfalls großes Aufsehen erregen. Nach Bauplatzbegutachtungen bis in die Landeshauptstadt Graz entschied man sich: „Wir gehen dorthin zurück, wo wir herkommen.“ Es ergab sich, dass die Heimatgemeinde, um den „verhüttelnden Wildwuchs“ in den Griff zu bekommen, für die geregelte Ortserweiterung gerade in Zentrumsnähe größere Grundstücke für Einfamilienhäuser parzelliert hatte – umgeben von landwirtschaftlich genutzter Ackerfläche.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!