Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wo ist das Geld?Commerzialbank Mattersburg: Suche nach 99 Millionen Euro

Im Zusammenarbeit mit den Korruptionsermittlern sucht der Masseverwalter nach dem Geld. Hat es Martin Pucher, der ehemalige Chef der Commerzialbank Mattersburg, aus der Bank getragen?

Commerzialbank Mattersburg: Jetzt wird versteigert
Commerzialbank Mattersburg © aurena.at
 

Der ehemalige Chef der Commerzialbank Mattersburg, Martin Pucher, soll im Laufe der Jahre 156 Millionen Euro in bar aus der Bank getragen haben. 99 Millionen davon sollen laut einem Bericht des "Kurier" verschwunden sein.

Der Masseverwalter der Bank erklärte, man suche in Zusammenarbeit mit den Korruptionsermittlern nach dem Geld. Vermutet wird unter anderem, dass es als Schwarzgeld dem Fußballverein SV Mattersburg zugute gekommen sein könnte, dessen Hauptsponsor die Bank war. Puchers Anwalt bestreitet, dass sich sein Mandant persönlich bereichert habe.

Kommentare (15)
Kommentieren
Peterkarl Moscher
0
4
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Der Herr Pucher hat sicher bei "Dritten" das Geld gut angelegt als er gewußt
hat das die Bombe platzt. Gefängnis wird sich bei ihm nicht spielen, mit
seiner Erkrankung ist er Haftunfähig. Und das hat er gewußt der schlaue
Fuchs. Seine Stellvertreterin greift hingegen voll in den Schmalztigel!

ReinholdSchurz
3
8
Lesenswert?

Findet mein Geld 💰

Ich suche auch schon des längeren nach meinen Millionen, ich hab sie der Bank in Mattersburg anvertraut.
Bitte überweist sie ehesten bald auf mein Konto eine Million reicht da schon😁

sunny1981
1
8
Lesenswert?

99 Mille

Hat nicht Puncher versprochen strafmildernd bei der Aufklärung voll mitzuhelfen?

Reipsi
1
10
Lesenswert?

Am besten in der

Schweiz, aber die lassen nicht !

egubg
4
7
Lesenswert?

Recht - Gerecht, sinnentleerte Worte in unserem Land!

So wie bei uns die Rechtsprechung aufgesetzt ist und Gesetze, die durch unser Parlament entstanden bzw. übernommen wurden, ist alles vorbereitet für eine Nichtverfolgung oder Immunisierung von Polit - und großen WirtschaftsverbrecherInnen. Der Titiel Rechtsstaat ist, der, wie bei Grasser oder bei den vermutlichen Politverbrechen im Dunstkreis des seinerzeitigen Club 45 usw. nur ein Feigenblatt und die Justiz wie sie sich immer wieder darstellt, der dienende Knecht für solche Personen auf dieser Ebene der Kriminalität, - es ist dies eine noch immer andauernde abscheuliche Verkommenheit unserer damit zuständigen Institutionen und leider keine Änderung in Aussicht.

Bodensee
2
48
Lesenswert?

das ist einfach unerträglich!

Sitzen diese Verbrecher noch immer nicht in Untersuchungshaft? Der größte Naivling muss doch erkennen, dass der Mattersburger Fußballverein ohne diese Kohle in den letzten 10 Jahren höchstens in der Burgenlandliga gespielt hätte! Dieser Mega-Skandal ist gegenüber jedem ehrlich arbeitenden und steuerzahlenden Österreicher eine absolute Frechheit!

jaenner61
2
41
Lesenswert?

glaubt allen ernstes wer daran

dass da nicht ein „notgroschen“ (oder auch mehrere 😏) auf diversen konten im ausland geparkt wurden?

georgXV
1
22
Lesenswert?

bitte NICHT vergessen !!!

auch nach den unter Umständen vorhandenen ausländischen Nummernkonten des Sonnenkönigs und seiner Gesellen, wie auch jenen des ehemaligen Finanzministers und seiner Gesellen (und vielen anderen), wurde NIE wirklich gesucht !
Es gilt die USV.

FRED4712
2
31
Lesenswert?

ich täte mal

die Konten der mattersburger fussballer anschauen.....

hansi01
1
37
Lesenswert?

Ein wenig von den 99 Mille wird schon Herr Pucher selbst gebraucht haben

Natürlich gilt für ihn die Unschuldsvermutung. Hat ja nur 30 Jahre lang Land und Leute betrogen.

Mezgolits
3
20
Lesenswert?

Vermutet wird unter anderem, dass es als Schwarzgeld dem Fußballverein

SV Mattersburg zugute gekommen sein könnte, dessen Hauptsponsor die Bank war. -
Vielen Dank - das vermute ich auch und andere Mißwirtschaften auch noch dazu. E.M

haumioh
4
46
Lesenswert?

Herr Pucher ....................

läuft noch frei herum - ein anderer geht wegen einer Wurstsemmel in den Häfn - wo bleibt die Gerechtigkeit

FRED4712
2
33
Lesenswert?

bei manchen gilt halt

die unschuldsvermutung lebenslang...man(n) muss nur die richtigen , wichtigen leute kennen

walter1955
2
30
Lesenswert?

wann

geht der in u haft

georgXV
2
36
Lesenswert?

bitte NICHT vergessen !!!

wir sind doch in Österreich und da dauert es LEIDER sehr, sehr lange bis jemand, trotz erdrückender Beweislast, in U-Haft genommen wird.
Und LEIDER sehr, sehr oft wird jemand "auf freiem Fuße angezeigt", obwohl Fluchtgefahr besteht (z.B. unsere Gäste aus dem Morgenlande).