KärntenVerlängerter Lockdown: "Sind wir nur noch Pausenclowns?"

Der verlängerte Lockdown trifft Kärntens Wirte und Hoteliers. Sie kritisieren das gebrochene Aufsperr-Versprechen und die ungenauen und zögerlichen Vorgaben. Trotzdem freuen sie sich aufs Aufsperren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

"Hurra, hurra, am 17. Dezember sind wir wieder da." Wenige Minuten, nachdem Landeshauptmann Peter Kaiser am Donnerstag verkündet hat, dass Gastronomie und Hotellerie in Kärnten erst in einer Woche, am 17. Dezember, wieder aufsperren dürfen, schickte Hotelierin Simone Ronacher einen freudigen Newsletter an ihre Stammgäste. Motto: "Juhu, es ist so weit." Die Chefin des Fünfsterne-Ressorts in Bad Kleinkirchheim ist auch am Telefon überaus positiv gestimmt: "Ich habe mir schon gedacht, dass es für uns der 17. und nicht der 13. wird. Ich bin dankbar, dass wir an einem Wochenende wieder starten dürfen – das ist vor allem auch wichtig für die Gastronomie", sagt Ronacher.

Kommentare (7)
himmel17
7
4
Lesenswert?

"Wer nichts wird, wird Wirt" - stimmt nicht!

Sie sind für Österreich und stellen sich hinten an. Sie wissen ganz genau, dass man einen "Bsuf" nicht einbremsen kann!

Peterkarl Moscher
10
27
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Gott sei Dank ist unser Landeshauptmann Peter Kaiser nicht Hotelier gesteuert wie
sein Tiroler Amtskollege Platter. Im Gegensatz von Kärnten scheint ja Tirol nur von
der Seilbahnwirtschaft und Hoteliers geleitet.

satiricus
5
24
Lesenswert?

Und bevor die Politik eine Entscheidung trifft, werden....

.... in Kärnten auch noch die Experten zu Rate gezogen - war auch im heutigen TV zu sehen ('Kärnten heute'), wie ua. Dr.Likar und Dr.Weber ihre Standpunkte darstellen konnten.
So etwas lob ich mir, und nicht solche Tiroler 'Experten' wie zB. den Hörl......

kritik53
14
34
Lesenswert?

Wie immer

haben wieder die Touristiker die große Klappe offen, die sich kaum um die Kontrollen gekümmert haben. Wenn in ihren Reihen nicht so viele Ignoranten wären, wäre es zu diversen Beschränkungen nie gekommen. Blöd reden, andere verantwortlich machen, sich an nichts halten - das sind die großen Möchtegern Repräsentanten der Branche. Abgesehen davon hätten sie mit den Unterstützungen gut leben können, wenn sie nicht in den Vorjahren die Umsätze so extrem gekürzt hätten.

VH7F
26
19
Lesenswert?

Was willst von solchen Politikern erwarten?

Seit fast 2 Jahren nur Hilflosigkeit.

kritik53
11
32
Lesenswert?

Leider

konnte die Regierung nicht vorhersehen, welche Ignoranten auch in dieser Branche groß aufsagen.

wolte
9
49
Lesenswert?

Eisbahn!

Frau Mureny betreibt eine Eisbahn und hat anscheinend keine Ahnung vom Eisschiessen!? Klar steht jeweils nur ein Mann oder Frau beim Anschuss aber dahinter stehen dicht gedrängt bis zu elf Personen (2 Moarschaften 6 gegen 6, z.B.) und warten darauf dranzukommen!! Das gleiche Spiel beginnt natürlich nach der Kehre wieder von vorne, also von wegen nur ein Schütze auf der Eisbahn!! So ein Blödsinn!!