Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Energetica Liebenfels"Wir fordern fairen Wettbewerb gegen Billiganbieter aus China"

„Dank Steuerelektronik sind unsere PV-Module die leistungsstärksten im mittleren Segment“, sagen Rene Battistutti und Andreas Kogler. Erstmals lassen sie in ihr Energetica-Werk blicken und fordern faire Ausschreibungen.

Andreas Kogler mit Söhnen Andreas jun. und Georg, sowie Rene Battistutti präsentieren „intelligente PV-Module“ der Energetica. 106 Mitarbeiter sind in der mit Robotern bestückten Fabrik tätig
© (c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
 

Wie in einem Automobilwerk stehen weit ausgreifende Roboter in Reih und Glied. Mit der weitgespannten Leimbinderkonstruktion der riesigen Halle bilden die Metallkolosse eine spannende Symbiose aus Hightech und dem Naturstoff Holz. Gleich hinter der Halle blinkt das hier erzeugte Produkt in lang gezogener Glasfront im Sonnenlicht: „Wir erzeugen hier mit dem Solarkraftwerk unserer Photovoltaikmodule 2,7 MW eigenen Strom und heizen mit Biowärme. Wir sind eine Null-Emissions-Fabrik. Wenn wir Teile aus Asien brauchen, holen wir sie per Bahn statt per Schiff und die Firmenfahrzeuge sind selbstverständlich alles E-Mobile.“ Rene Battistutti und Andreas Kogler eint der Ehrgeiz, CO2-neutral zu wirtschaften, denn ihr Business dreht sich um grüne Energie.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Robinhood
1
4
Lesenswert?

Österreichische Energieversorger

Es ist unglaublich, dass es noch immer Vorstände in österreichischen Energieunternehmen gibt, die so handeln. Sie sind die Hausmeister von Unternehmen die von den österreichischen Rahmenbedingungen, dem Elektrizitätswirtschaftsgesetz, abhängen und profitieren und es spielt nicht wirklich eine Rolle, ob PV Module etwas mehr kosten, dafür aber aus EU oder Österreich. Solch handelnde Personen gehören öffentlich getadelt. Um welchen Energieversorger handelt es sich?