Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

N26 als Einfallstor?Strafzinsen bei Online-Bank: Konsumentenschützer fürchten Nachahmer

Die Online-Bank N26 führt Negativzinsen für Privatkunden ein. Konsumentenschützer sehen "Einfallstor" für Nachahmer.

N26 verlangt künftig Negativzinsen ab 50.000 Euro
N26 verlangt künftig Negativzinsen ab 50.000 Euro © (c) imago images/ZUMA Press (Rafael Henrique via www.imago-images.de)
 

Passend noch vor der Weltsparwoche bringt die Online-Bank N26 nun Negativzinsen für Privatkunden nach Österreich. Konkret betroffen sind Girokonten für Neukunden ab einer Summe von 50.000 Euro. Rechtlich ist das prinzipiell gedeckt, erklärt Beate Gelbmann vom Verein für Konsumenteninformation (VKI). Die Interessensvertretung hat bezüglich Negativzinsen für Privatkunden mehrere Gerichtsverfahren geführt und gewonnen.

Kommentare (7)
Kommentieren
money240
0
2
Lesenswert?

Flexibel und effizient sein!

Ja, auch andere Banken verlangen Verwahrentgelt. Strafzinsen klingt so schlecht. Schade ist ja auch, dass die Banken das Geld der Bürger nicht mehr brauchen, da es auch für längere Zeiträume keine attraktiven Zinsen gibt.
Flexibel sein, wirtschaftlich denken. Im privaten Bereich einen Teil abheben. Gegebenenfalls sich einen Wunsch erfüllen. Geld auf der Bank - NEIN Danke!

Hanna33
2
2
Lesenswert?

...zahlt man bei Raiffeisen als Firmenkunde auch

die waren da die ersten mit den sogenannten Verwahrgebühren

tenke
1
1
Lesenswert?

Seit wann und bei welcher Raiffeisenbank konkret?

Ich fürchte, Sie verwechseln das mit Kontoführungsgebühren, die natürlich bei Firmenkunden auch umsatzabhängig berechnet werden können.

Hanna33
1
1
Lesenswert?

...nein nein

bei RLB Steiermark, RLB OÖ zahlt man Verwahrgebühren - und ich meine keine Umsatzsummenprovision oder Manipulationsgebühr - man zahlt Einlagezinsen 0,5 % (Verwahrgebühren)

Ralf1985
2
6
Lesenswert?

Naja man darf aber nicht vergessen

dass man im Grunde bei N26 gar nix bezahlt. Und das werbefrei. Weder Transaktion noch Gebühren. Faire-Use sollte auch hier gelten.

tenke
1
6
Lesenswert?

Allerdings.

Wovon soll diese Bank denn sonst leben können?
Wachsendes Misstrauen und die vermehrte Rückkehr zu Filialbanken zeigen mittlerweile auch, wie groß das Bedürfnis der Menschen an Sicherheit wirklich ist. Gut so, der Markt reguliert sich wohl tatsächlich selbst....

Hanna33
2
1
Lesenswert?

Rückkehr zu Filialbanken?

...welcher Romantik trauern Sie hinterher - man hat es im lookdown sehr gut gesehen - wenn man nicht gerade ein Firmenkunde ist braucht kein Mensch mehr eine Bankfiliale das geht alles über eine APP