Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Start-upIn Wien kommt Lachs aus dem 3D-Drucker

Burgerpatties ohne Fleisch sind mittlerweile weit verbreitet, Fisch-Alternativen sind allerdings noch Mangelware. Ein Wiener Start-up arbeitet daran, das zu ändern.

© Legendary Vish
 

Nicht nur der Fleischkonsum, auch der Verzehr von Fischprodukten nimmt weltweit zu. Pro Kopf werden im Jahr 20,5 Kilogramm Fisch konsumiert, vermeldete die UNO-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) im Juni – ein Rekordwert. Das hat unter anderem zur Folge, dass etwa im Mittelmeer mehr Tiere gefangen als reproduziert werden können. Während Fleisch-Ersatzprodukte in heimischen Supermarktregalen eine größer werdende Rolle spielen und echtem Fleisch in Aussehen und Geschmack immer ähnlicher werden, sind pflanzliche Alternativen zu Fisch noch eine Randerscheinung. Ein Wiener Start-up hat sich zur Aufgabe gemacht, das zu ändern. Mit Lachsfilet aus dem 3D-Drucker.

Kommentare (3)

Kommentieren
Hausverstand100
0
2
Lesenswert?

Dazu gibt es nur einen Kommentar:

Würg!

VH7F
0
5
Lesenswert?

Brust oder Keule?

Wird endlich wahr ;-)

dude
1
8
Lesenswert?

Damals, 1976 hielten wir dies alle nicht einmal für Utopie,

... sondern nur für herrliche Komik! Heute überholt uns die grausliche Realität! Das perverse daran ist, damals (Hendlhaxn), sowie heute (Lachsfilet) versucht wird, diese Nährstoffpaste in die Form der natürlichen Vorbilder zu pressen.