Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KlagenfurtFlughafen-Verkauf: Das kritisieren die Rechnungshof-Prüfer

Landesrechnungshof prüfte Verkaufsprozess des Flughafens. Erste Kritikpunkte wurden jetzt bekannt. Opposition kritisiert „Pfusch“ des Landes und nimmt Käufer Orasch in Schutz.

Flughafen Klagenfurt © Jäger
 

Vor zwei Jahren ging die Teilprivatisierung des Flughafens Klagenfurt über die Bühne. Weil die Geheimnistuerei groß war, wurde im März 2019 der Rechnungshof mit der Überprüfung des Privatisierungsprozesses beauftragt. Im Kontrollausschuss des Landtages stellte nun Rechnungshof-Direktor Günter Bauer den Rohbericht vor. 14 Interessenten sollen sich für den Kauf des Airports interessiert haben, nur zwei blieben übrig. Weil ein Anbieter Bedingungen stellte, die der Ausschreibung widersprachen, erhielt die Lilihill Capital Group mit Investor Franz Peter Orasch den Zuschlag.

Kommentare (2)

Kommentieren
fans61
5
9
Lesenswert?

Den Kontrollbericht des Rechnungshofes würde ich gerne selbst durchlesen...

denn das Geschwafel hier oben vom zuständigen Journalisten bzw. von der Darmann und Köfer glaube ich kein Wort.

Reinsberger
0
4
Lesenswert?

Der Rechnungshofbericht ist noch geheim

Danke für Ihren Kommentar. Das ist ja der Punkt: Der (Roh-)Bericht ist noch geheim, den Endbericht gibt es noch gar nicht. Es wurden aber erste Fragmente der Prüfer-Kritik bekannt. Dass Sie diese Erstinfos als Geschwafel bezeichnen, ist daher etwas schade. Seien Sie sicher, sobald mehr bekannt wird, werden wir darüber ausführlich berichten.
Uwe Sommersguter