Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

5000 Anträge nach einer Stunde Homepage für Härtefall-Fonds-Anträge überlastet

Am Freitag um 17 Uhr wurden die Online-Antragsformulare für den Härtefallfonds freigeschaltet. Alleine in der ersten Stunde gab es 5000 Anträge, nach zwei Stunden 10.000. Offensichtlich aufgrund des großen Ansturms - es sind zum Teil 200.000 Antragsteller gleichzeitig auf der Website - ist die Seite immer wieder überlastet.

CORONAVIRUS: WIRTSCHAFTSKAMMER / COVID-19 HAeRTEFALL-FONDS: ANTRAG
Seit Freitag um 17 Uhr können Online-Antragsformulare für den Härtefall-Fonds ausgefüllt werden © APA/HANS KLAUS TECHT
 

Seit 17 Uhr können Selbstständige, denen wegen der Coronakrise Umsätze und Einkommen wegbrechen, die ersten Notfallhilfen aus dem vorerst mit einer Milliarde Euro dotierten staatlichen Härtefall-Notfallfonds beantragen. Abgewickelt werden die einmaligen Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen, von der Wirtschaftskammer.

Unter dem Link https://wko.at/haertefall-fonds können die Betroffenen auf der Wirtschaftskammer-Website ihre Zuschuss-Anträge stellen. Allerdings ist die Seite aufgrund des wohl großen Ansturms aktuell überlastet, und es könnte länger dauern, bis man zum Antrag kommt. Der Appell der Wirtschaftskammer: Es ist genug Zeit, um den Antrag zu stellen.

200.000 Antragsteller gleichzeitig auf der Website

Schon nach einer Stunde waren laut Wirtschaftskammer rund 5000 Anträge eingelangt. 200.000 Antragsteller waren zum Teil gleichzeitig auf der Website.

"Der Antragsteller / die Antragstellerin versichert an Eides statt, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen und wahrheitsgetreu gemacht werden", wird dem elektronischen Antragsformular vorangestellt. "Der Antragsteller / die Antragstellerin nimmt zur Kenntnis, dass Falschangaben strafrechtliche Folgen nach sich ziehen."

Keine anderen Förderungen

Außerdem müssen die Antragsteller erklären, dass keine anderen Förderungen von Gebietskörperschaften, die der Bekämpfung der Auswirkungen von Covid-19 dienen in Anspruch genommen werden, ausgenommen Förderungen der Corona-Kurzarbeit sowie staatliche Garantien.

Als Soforthilfe, die in den nächsten Tagen fließen soll, werden bis zu 1000 Euro ausgezahlt, über drei Monate verteilt sind es bis zu 6000 Euro. Anträge können bis Dezember gestellt werden.

Österreichweit werden von den Kammern hunderttausende Anträge für dieses Sicherheitsnetz für Selbstständige erwartet. Ein Viertel davon in Wien. Wer am Freitag aufgrund des Ansturms Probleme mit dem Formular hatte, kann sich natürlich zu einem anderen Zeitpunkt anmelden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

516cea9308b34e0cab1d86460dd8f703
0
1
Lesenswert?

Es stellt sich eine einzige Frage,

weshalb hat die Regierung gegen die Stimmen der Opposition den §32 Epidemiegesetze - Vollersatz des Schadens durch die Empedemie - gestrichen. Jetzt müssen sich alle um Almose anstellen. Bravo

cuatro82
1
4
Lesenswert?

Unbürokratisch?

Sehr verwirrend...

Einerseits heißt es, gerade Klein- und Kleinstunternehmen soll mit diesem Härtefallfond geholfen werden und dass jeder betroffene Betrieb Anrecht auf zumindest € 500,- Soforthilfe hat.

Wenn man sich die Förderrichtlinie dann durchliest, sieht man aber unter Punkt 4.1, dass man nur förderberechtigt ist, wenn das Unternehmen im Vorjahr zumindest EUR 5.527,92 Einkünfte (also Gewinn) erwirtschaften konnte.

Damit fallen dann wohl viele Kleinstbetriebe (wie in unserem Fall Herstellung von Holzkunstartikeln und Deko-Artikeln) um diesen Zuschuss um, obwohl wir durch den kompletten Entfall von zb. Ostermärkten ca. ein Drittel unseres Jahresumsatzes verlieren.

Unbürokratisch sieht in meinen Augen anders aus!

peter80
0
5
Lesenswert?

Programmierfehler im Antragsformular???

Sag mal kann auf der Antragsseite irgendwer nicht rechnen??... 80% der Höchstbeitragsgrundlage welche die hier als Grenze angegeben werden sind "nicht" die im Formular limitierten 33.812 Nettoeinkommen lt EK bescheid

GanzObjektivGesehen
0
4
Lesenswert?

Sollte doch alles ganz einfach und unbürokratisch sein !

Die Formulierung wundert mich auch etwas. Abgesehen von der Tatsache, dass man, wenn man auch nur geringfügig über diesen Betrag kommen sollte, alles wieder zurückzahlen muss oder gar nicht förderungswürdig ist. Wenn man hart arbeitet um seine Familie zu versorgen, kriegt man vielleicht nichts. Sonderbare Gerechtigkeit!
Wird sich hoffentlich noch aufklären....