AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wirtschaftsbund holt 71 ProzentWK-Wahl: So haben die steirischen Unternehmer gewählt

Der Wirtschaftsbund um WK-Präsident Josef Herk holt 71 Prozent der Stimmen und gewinnt steirische WK-Wahl vor Sozialdemokratischem Wirtschaftsverband, Grünen und Freiheitlichen. Wahlbeteiligung gesunken.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
LH Hermann Schützenhöfer und Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl gratulierten WB-Obmann und WK-Präsident Josef Herk
LH Hermann Schützenhöfer und Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl gratulierten WB-Obmann und WK-Präsident Josef Herk © WK/Fischer
 

97.805 steirische Wahlberechtigte waren zwischen Dienstag und Donnerstag aufgerufen, die Standesvertreter in der Wirtschaftskammer zu wählen. Bereits 2015 lag die Wahlbeteiligung mit 46,9 Prozent deutlich unter der Marke von 50 Prozent (bundesweit lag man sogar unter 40 Prozent). Heuer gilt auch für die Steiermark: Die Wahlbeteiligung ist abermals gesunken und liegt nur noch bei 38,0 Prozent.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gof1234
1
4
Lesenswert?

Entweder/oder

Entweder die Kammern oder den Landtag abschaffen. Beide politischen Vertretungen brauchen wir nicht. Gibt's auch nur in sehr wenigen Ländern. Und bei einer solchen Wahlbeteiligung fällt die Wahl wohl nicht schwer.

Antworten
jg4186
0
4
Lesenswert?

Wie anno dazumal

Da hätten die Kommunisten anno dazumal ihre Freude gehabt mit solchen Wahlergebnissen, bei dieser Mehrheit. Geht Richtung Alleinherrschaft.
Bedenkenswert ist die niedrige Wahlbeteiligung. Könnte man nicht die Anzahl der Kammerfunktionäre damit koppeln, bzw. das Gehalt der bezahlten Funktionäre? Nur etwa ein Drittel? Das wäre doch ein Ansporn.

Antworten
Herzilein1103
2
6
Lesenswert?

Ein grandioses Ergebnis

Die Funktionäre feiern sich selbst und freuen sich das sie weiterhin auf Kosten der Zwangsmitglieder Aufwandsentschädigungen und Funktionsgebühren kassieren dürfen. Meist eh die einzigen Einnahmen welche ihre Existenz als sogenannte Unternehmer noch sichern.
Keiner hinterfragt wie oft die sogenannten Spitzenrepräsentanten der Wirtschaft schon im Konkurs oder Ausgleich waren. Ein erfolgreicher Unternehmer muss sich um seine Firma und um Aufträge kümmern. Der benötigt die Kammer nicht und den interessieren auch diese pseudodemokratischen Wahlen nicht.

Antworten
tisi
7
2
Lesenswert?

Frustriertes Würstchen

Sie tun mir wirklich leid!

Antworten
tannenbaum
1
8
Lesenswert?

Die ÖVP

jubelt über einen Wahlsieg, bei dem nur mehr Kammerfunktionäre und deren Angehörigen zur Wahl gehen! Anstatt in grenzenlosen Jubel auszubrechen sollten sich die Schwarzen langsam den Kopf darüber zerbrechen, warum die Wahlbeteiligung so gering ist!

Antworten
hfg
5
5
Lesenswert?

Gerade 27 Stimmen

Von Hundert bedeuten die Absolute Macht für den Wirtschaftsbund bzw. Herk.
Diese 27 Stimmen beinhalten auch sämtliche Funktionäre, Wahlberechtigte und sonstige begünstigte Personen. Dafür müssen 100 zwangsweise zahlen. Komische Demokratie.

Antworten
unicorn13
3
6
Lesenswert?

falsche Rechnung

naja das ist net ganz richtig : die 100 hatten alle die chance zu wählen, und nicht-wählen als ausrede für Statistiken nehmen ist halt nur die halbe Realität...

Antworten
SoundofThunder
11
13
Lesenswert?

🤔

Na wo sind da die Kritiker? Die über die AK-Zwangsbeiträge schimpfen? Über die Oberbonzen der WK? Kein Wort?😏

Antworten
Balrog206
3
3
Lesenswert?

Sound

Aber von zb Bonzen ist Herk schon noch weit entfernt !!! Das betrifft eher deine Seite !

Antworten
Balrog206
0
5
Lesenswert?

Sound

Bin schon da ! Ich liebe diese Art von Bildern 🥶

Antworten
hfg
9
14
Lesenswert?

Die Kammer ist eine reine Funktionärsorganisation

Mit Zwangsmitgliedschaft und Zwangsbeiträgen und zur Wahl gehen nur mehr Personen die unmittelbar oder mittelbar Vorteile, Aufträge, Posten und dergleichen bekommen.
Die Zwangsumlagen gehören um 62 % gekürzt - analog der Nichtwähler. Selbst die Zeitung ist mehr als unnötig. Aber es steht natürlich jeden frei sämtliche angebotenen Leistungen zu konsumieren - aber bitte auch freiwillig und selbst zu bezahlen. Ich leiste mir den Autfahrerclubbeitrag aber freiwillig. Den Kammerbeitrag würde ichsüchtig sofort einsparen.

Antworten