AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

CO2-AusstoßBMW-Chef: "Markt für E-Autos muss sich verzehnfachen"

Autobauer investieren massiv in E-Autos, allerdings sei die Nachfrage zu gering, moniert BMW-Chef Zipse.

BMW-Chef Oliver Zipse
BMW-Chef Oliver Zipse © bmw group/eric kruegl
 

BMW-Chef Oliver Zipse hält eine Verzehnfachung des Absatzes von Elektroautos für nötig, um die CO2-Ziele der EU in den nächsten Jahren zu erfüllen. "Innerhalb der nächsten zehn Jahre muss sich der Markt dafür mehr als verzehnfachen", sagte er seinem Redemanuskript zufolge am Mittwoch bei einer Veranstaltung in Bochum.

Fast jeder zweite Kunde solle sich dann für ein rein batteriegetriebenes Fahrzeug oder eine Mischform aus einem Verbrenner mit einem E-Motor entscheiden. Bis dahin müsse eine große Lücke zwischen der bisherigen Marktnachfrage und zunehmender Regulierungserwartung geschlossen werden.

BMW selbst nimmt sich 2020 die Senkung des CO2-Ausstoßes seiner Neuwagenflotte in Europa um rund ein Fünftel vor. "Das erreichen wir zu einem Drittel mit effizienteren Verbrennungsmotoren. Zu zwei Dritteln mit Elektromotoren", sagte Zipse. Alle Autobauer investieren derzeit große Summen in klimafreundlichere Antriebe, um die schärferen CO-Ziel der EU zu erfüllen. Sonst drohen ihnen hohe Strafen.

Kommentare (9)

Kommentieren
schaerdinand
7
4
Lesenswert?

e-mobilität mag er nicht

der herr zipse und seine bayrischen motorenwerke. i3 und i8 werden eingestellt. stattdessen setzt er auf effizientere stinkermotoren. schon in zehn jahren ist bmw weg vom fenster. das ist fix.

Antworten
Miraculix11
0
3
Lesenswert?

Typische Falschmeldung

Die Wahrheit ist eine andere.
Der neue BMW-Chef Oliver Zipse hält am Bau des Elektroautos i3 fest. "Der i3 wird weiter produziert werden, keine Frage", sagte der Manager in einem am Freitag vorab veröffentlichten Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".
Der Wagen sei nach nur sechs Jahren schon eine Ikone. "Wir wachsen mit dem i3 jedes Jahr - in Europa dieses Jahr um rund 20 Prozent." Die Investitionen seien abgeschrieben, BMW verdiene mit jedem i3 Geld. "Wieso in Gottes Namen sollten wir dieses Auto, das jetzt auf der Höhe seiner Zeit ist, aufgeben? Wir sind uns sicher: Der i3 hat noch großes Potenzial."

Antworten
SeCCi
2
10
Lesenswert?

wenn...

...bmw die ausstattung unserer ~80 stellplätze in der tiefgarage mit einer wallbox (o.ä.) finanziert und sie e-rodln in 0815 limousine größe rausbringen, welche man sich ohne lottogewinn/banküberfall leisten kann, würd ichs mir überlegen...

Antworten
schadstoffarm
16
4
Lesenswert?

das geht einfacher

Treibstoffpreis erhöhen

Antworten
Miraculix11
0
2
Lesenswert?

Für Ladenhüter die einfachste Lösung

Die Regierung soll den Betrieb der anderen teurer machen. Dann kaufen vielleicht doch ein paar mehr die Elektroautos.

Antworten
Lonerider2
4
10
Lesenswert?

Sauerstoff arm

in der Birne wie immer, wo nehmen wir denn den ganze Strom, Rohstoffe und fehlende Infrastrukur für den ganzen E Wahnsinn her... aber immer gleich dem arbeitenden Bürger das Leben schwer machen der jeden Tag zur Arbeit fahren muss und eine Familie zu ernähren hat. g.f.y.

Antworten
schadstoffarm
6
2
Lesenswert?

Lonerider2

Wennst glaubst dass Mineralöl und Tankstellen keine Infrastruktur und keine Rohstoffe sind, bitte. Aber ich kann ausschließen dass du Kinder hast sonst würdest dich ev. mit den Konsequenzen deines Handelns auseinandersetzen. Die Deutschen schätzen 16% mehr elektrische Energie bei Komplettumstieg.

Antworten
scionescio
0
2
Lesenswert?

@Armer: warum wiederholst du immer wieder die angeblichen 16%, obwohl kein seriöser Fachmann jemals so einen Blödsinn bestätigt hat?

Das ist eine reine fiktive Zahl, die von der Annahme ausgeht, dass sich alle Ladevoegänge gleichmäßig über 24Stunden verteilen (alle außer den Fanboys wissen, dass das absolut unrealistisch ist!) und wurde von den Energieversorgern ins Spiel gebracht, um naive Menschen zu ködern - wenn sie dann am Haken hängen, werden sie mit den Smartmetern im 15Minuten Takt abgerechnet und für Spitzenlasten mit Spitzenpreisen zur Kassa gebeten - oder können für 79ct/kWh bei Ionity Strom tanken (selbst dieser Tarif ist noch nicht gewinnbringend, weil mit einer Ladesäule wegen der langen Ladezeiten im Verhältnis zu den Fixkosten viel zu wenig Umsatz gemacht werden kann; das ist auch der Grund, warum keiner Ladestellen bauen möchte: man kann zu normalen Preisen damit nichts verdienen!) ... dann kosten dich 100km um die 20Euro -> teurer kann man gar nicht fahren!

Antworten
SeCCi
3
5
Lesenswert?

ismiregal

der kraftstoffpreis ist mir (aufgrund meines mobilitätsverhaltens) vollkommen egal - da schreien 99% der anderen autofahrer vorher.

also - nö ;)

Antworten