Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Plus 1,6 ProzentArbeitslosigkeit: Steiermark spürt Wirtschaftsabschwung

Während österreichweit die Arbeitslosigkeit weiterhin rückläufig ist, steigt die Zahl der Jobsuchenden in der Steigermark leicht an.

Symbolbild
Symbolbild © Juergen Fuchs
 

Wie schon in den vergangenen Monaten stieg die Arbeitslosigkeiten in der Steiermark auch im Dezember leicht an. Zu Beginn des neuen Jahres waren 43.856 Personen als arbeitslos vorgemerkt, das ist gegenüber dem Vorjahresmonat ein Plus von 682 Personen oder 1,6 Prozent. Bezieht man die Schulungsteilnehmer in die Statistik mit ein, waren 50.704 Personen ohne Job, ein Plus von 0,3 Prozent.

Kommentare (3)
Kommentieren
notokey
7
0
Lesenswert?

Komisch...

... ich hab aber auch schon von Wirtschaftstreibenden inklusive Industrie gehört, dass ausgeschriebene Stellen nicht besetzt werden können, weil es KEINE Bewerber für ausgeschriebene Stellen (für die es nicht immer hohe Ansprüche an die Ausbildung) gibt. Scheinbar scheint in der Industrie das größte Problem die Schicht- und Wochenarbeitszeit zu sein. Vielleicht sollte man die "Arbeitszeitmodelle" einfach den Arbeitssuchenden anpassen. Dann ist beiden geholfen, oder?

Balrog206
0
5
Lesenswert?

Na

Wie hätt Ma es gerne 8-15 Uhr ? Hört sich gut an od !

glashaus
5
1
Lesenswert?

@balrog

flexibel müssten halt auch mal die AG werden, nicht immer nur fordern auch mal geben und der freundliche Umgang mit AN würde manche Stelle wieder leichter besetzen lassen.