AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steirische ReaktionenTürkis-grüne Regierung? Zwischen "Charme" und "Sprengstoff"

Wie es jetzt weitergehen sollte: So reagieren steirische Wirtschaftsvertreter auf das Ergebnis der Nationalratswahl.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© APA/Helmut Fohringer
 

Die Nationalratswahl ist geschlagen, in der Steiermark naht mit der Landtagswahl am 24. November jedoch bereits der nächste Urnengang. Steirische Wirtschaftstreibende verbinden die nun geschlagene Wahl auf Bundesebene mit der Hoffnung, dass nach dem teils sehr untergriffigen Wahlkampf die „Gräben wieder zugeschüttet werden“, wie es Industriepräsident Georg Knill formuliert. „Nach diesem Wahlzirkus, einem regelrechten Wahlkrampf muss endlich wieder der Standort im Fokus stehen, der Reformkurs muss fortgesetzt werden.“ Welche Koalition wäre wünschenswert? „Es ist noch zu früh, um zu sagen, wo die Reise hingeht. Man sollte sich Zeit nehmen, denn das Land braucht Stabilität, diesmal muss die Regierung fünf Jahre halten“, fordert Knill.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren