AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

MobilfunkMagenta: Österreichweite Netzausfälle

Vor allem der mobile Datenverkehr fällt aus. Auch Mobilfunkdiskonter wie HoT sind betroffen. Am späten Nachmittag wurde bei Magenta betont: "Störungen großteils behoben".

Symbolbild
Symbolbild © APA/Robert Jaeger
 

Der Telekom-Konzern Magenta (vormals T-Mobile) erlebt derzeit einen großflächigen Ausfall im Mobilfunknetz. Vor allem die mobilen Datenverbindungen fallen bei einzelnen Kunden immer wieder aus. Teilweise ist auch die Telefonie betroffen.

Der Ausfall erstreckt sich über das gesamte Magenta-Netz. Das bedeutet, dass auch Tele.Ring betroffen ist, ebenso wie Mobilfunk-Diskonter, die das Netz von Magenta nutzen wie HoT, erklärt Magenta-Sprecher Lev Ratner. Das Unternehmen arbeitet bereits an der Behebung der Störung, deren Ursache nicht bekannt ist.

Sprecher: "Störungen großteils behoben"

Am späten Nachmittag wurde seitens des Unternehmens betont, dass die Störungen "großteils behoben" seien. Sehr viele Kunden seien wieder online.

"Wir arbeiten mit Nachdruck daran, die Schwierigkeiten vollständig zu beheben", sagte der Sprecher. Wie viele Kunden von der Störung betroffen waren, konnte er nicht sagen. "Das wäre Spekulation." Es habe sich aber um Einzelfälle in ganz Österreich gehandelt - "wenn Sie und ich in einem Raum sind, kann es sein, dass einer von uns von der Störung betroffen ist und der andere nicht".

Was helfen kann, ist das Ein- und Ausschalten des Handys oder das Aktivieren und Deaktivieren des Flugmodus. Kunden, die nicht telefonieren können und die Service-Line dennoch erreichen wollen, können (sofern sie in einem Wlan sind) Magenta-Mitarbeiter auch via WhatsApp erreichen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

peterhager
0
3
Lesenswert?

Einzelfälle?

4 von 4 Mobiltelefonen in meiner Familie (Graz und Wien) waren betroffen. Auch durch Neustart (daran denkt man ohnedies selbst) hat sich das Problem zum Teil erst am Abend lösen lassen.

Antworten
janthomas2
6
5
Lesenswert?

Au weiah

Anhand der Kommentare hier lässt sich schließen, dass das Internet inzwischen Strom oder Wasser an infrastruktureller Bedeutung überholt hat. Sich ein paar Stunden in der virtuellen Welt nicht mitteilen können kommt einem Weltuntergang gleich.

Andererseits ist die Firma selbst schuld. Überzogene Werbeslogans mit regelmäßiger Erhöhung und Erfindung von Servicegebühren heben die Erwartungshaltung an ein funktionierendes Netz auch enorm.

Antworten
SoundofThunder
4
4
Lesenswert?

Schrottnetz!!

😡

Antworten
diss
2
12
Lesenswert?

Eine Sauerei sind

die Wartezeiten an der Hotline. Das Unternehmen hat keinen Bezug zu den Kunden! Es geht nur um Gewinnmaximierung. Ich gehe weg!!!

Antworten
Smusmu
1
7
Lesenswert?

HA!

Ist bei A1 auch nicht besser...

Antworten
Kapazundo
4
16
Lesenswert?

Wir hatten Glück

haben gerade UPC und T-Mobil (beides heute Magenta) zum 31.07.2019 gekündigt. Bei Magenta wartet man 30 Minuten und mehr auf die Schrott-Line. Leider ist nach einer Übernahme der Service meistens schlechter als vorher (Gewinn ist wichtiger). Also liebe Österreicher jetzt schnell wechseln, solange es noch geht. Für Magenta sind wir nur 5%, die man vernachlässigen kann.

Antworten
eleasar
0
33
Lesenswert?

Lustig.

Gerade hatte ich eine riesige Magenta-Werbung für das beste Netz mit so- und sovielen Auszeichnungen. So schnell kanns gehen...

Antworten
zemisalz
1
16
Lesenswert?

das lustige ist!!

in Wien bauen man ein 5 G Netz, und ich hab bei mir zu haus nur an einem Punkt Empfang!! und das ist der Firma schei.... egal, halbes Jahr noch und nur weg davon!!!

Antworten
mrbeem02
1
8
Lesenswert?

IST DIESER eine ORT das xxxxxss-Häuserl?

Warum den aufregen? Diese Firma schaut halt, dass man beim Telefonieren und so halt ein bisserl Ruhe hat. Und erst das 5G Netz bringt auch die Geruchstelefonie, aber das dauert bei uns hier in der Provinz noch ein bisserl!

Antworten