Kärntens Forschungsstärke zeigt sich vor allem in den Bereichen Elektronik, Mikroelektronik, industrielle Fertigung, Energiesparen, Bautechnik und Abfallwirtschaft. Der Mikroelektronik-Konzern Infineon investiert 1,6 Milliarden Euro in den Ausbau des Standortes Villach und eine neue Fabrik für den 300-mm-Dünnwafer – die größte Investition in Österreich in den vergangenen Jahrzehnten.