Mittwochvormittag um kurz vor 10 Uhr wurden die Feuerwehren Edelschrott und Köflach zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Ein Pkw ist zwischen Edelschrott und Puchbach von der Straße abgekommen und die Böschung hinuntergestürzt. Erst in rund 50 Metern Tiefe kam das Auto zum Stehen, so Harald Sabetz und Markus Murgg, die Kommandanten der Wehren von Edelschrott und Köflach.

Schmerzen und Unterkühlung

Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Rote Kreuz bereits vor Ort, der Lenker, ein 39-jähriger Weststeirer, wurde wegen starker Schmerzen und Unterkühlung notärztlich behandelt und danach ins Unfallkrankenhaus Graz transportiert.

Eingeschlossen

Der Unfall hatte sich bereits am Vortag gegen 14.30 Uhr ereignet, teilte das Rote Kreuz Steiermark mit. Zur Erinnerung: Das war am Ende des starken Schneefalls, die B 70 war für Lkw gesperrt.

Nachdem sich sein Auto überschlagen hatte, war der 39-Jährige darin eingeklemmt. Er verbrachte beinahe 20 Stunden mit seinem Hund im Auto – nachts bei winterlichen Temperaturen nur in ein paar Decken gehüllt. Mittwochvormittag konnte sich der Mann letztendlich befreien und auf sich aufmerksam machen. Noch aus eigener Kraft und mit Unterstützung seines Hundes schleppte sich der 39-Jährige zur Bundesstraße.

Ein vorbeifahrender Autofahrer verständigte die Rettung, auch die Feuerwehr machte sich auf den Weg. "Wir hätten ihn vermutlich nicht gefunden, wenn er sich nicht befreit hätte", erzählt Kommandant Murgg.

Der 39-Jährige erlitt eine Gehirnerschütterung sowie Prellungen am ganzen Körper und dürfte zum Unfallzeitpunkt glücklicherweise angegurtet gewesen sein. Der Mann war über Nacht stark ausgekühlt und wurde vom Roten Kreuz ins UKH Graz eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Eigenen Angaben zufolge hatte sein belgischer Schäferhund durch seine Anwesenheit und Körperwärme für das Überleben des 39-Jährigen gesorgt.

Mit zwei Seilwinden konnten die Wehren aus Köflach und Edelschrott das Fahrzeug bergen
© FF Köflach

B 70 gesperrt

Mithilfe von zwei Seilwinden wurde der Pkw von den Feuerwehren Edelschrott und Köflach geborgen. Ein Abschleppdienst holte das schwerbeschädigte Fahrzeug ab. Während der Bergungsarbeiten war die B 70 zwischen Edelschrott und Puchbach vorübergehend in beiden Richtungen gesperrt. Mittlerweile wurde die Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben.

Vor Ort waren die Wehren aus Köflach und Edelschrott mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften, das Rote Kreuz sowie die Polizei.

Für die Dauer des Einsatzes wurde die B 70 vorübergehend gesperrt
© FF Köflach