Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

LeserbriefDie regionalen "Helden des Alltags"

Kleine-Zeitung-Leser Gerhard Langmann aus Kleinwöllmiß (Gemeinde St. Martin am Wöllmißberg) teilt eine Anekdote aus dem Alltag in der Corona-Krise und macht auf die kleinen Helden des Alltags aufmerksam.

Gerhard Hobacher liefert für die Bäckerer Jechart © Privat
 

Seit der Schließung der Schulen leben meine Gattin, unsere Tochter (11 Jahre) und ich in einem Haus in St. Martin am Wöllmißberg und haben uns wegen der Corona-Situation von der Außenwelt abgeschirmt. Eine Hilfe kommt von unserem „Held“ des Alltags. „Held“ deshalb unter Anführungszeichen, da es unbestritten auch Helden gibt, die ihre Gesundheit und ihr Leben für unsere Gesundheit und Sicherheit aufs Spiel setzen. Darüber wird verdientermaßen oftmals berichtet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren