AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

NAMM 2019Er beeindruckte Musiker von Beyoncé und Jamiroquai

Auf der NAMM, einer der weltweit größten Musikmessen, die jedes Jahr im Jänner in Los Angeles stattfindet, sorgte der Weststeirer Stefan Maier auch heuer wieder für Aufsehen - und beeindruckte Musiker von Beyoncé oder Jamiroquai.

Adrian Crutchfield, Philip Lassiter, Stefan Maier und Andreas Keller von daCarbo (von links) © Privat
 

Bereits zum siebten Mal stellte der Weststeirer Stefan Maier, der das „Haus der Musik“ in Rosental an der Kainach betreibt, auf der NAMM in Los Angeles aus. Dabei handelt es sich um eine der größten Musikmessen der Welt, die jedes Jahr im Jänner in Anaheim über die Bühne geht, mehr als 1000 Aussteller präsentieren dort ihre Produkte. Heuer fand die Fachmesse, auf der Maier gemeinsam mit daCarbo-Chef Andreas Keller den Stand 8833 betrieb, von 24. bis 27. Jänner statt. „Und es war wieder ein riesiger Erfolg“, erzählt Maier voller Stolz.

Viele Stars der Szene interessierten sich nicht nur für die aus Carbon gefertigte, einzigartige Toni-Maier-Trompete, sondern auch für ein neu konzipiertes Mundstück, das das Spielen mit Blechblasinstrumenten enorm erleichtert. Zugute kam dem Weststeirer dabei sein einzigartiges Gehör, das es ihm ermöglicht, aus rund 30 verschiedenen Mundstücken auf Anhieb das richtige für jeden Spieler zu finden. „Ich höre schon bei den ersten Tönen, ob das Mundstück einem Musiker helfen kann. Und das kann selbst bei den weltbesten der Fall sein.“

So stieß der Weststeirer so manchen Star des Musikbusiness vor den Kopf, wenn er sagte: „Du spielst gut, aber du hast einen schlechten Sound!“ Die Ansage sorgte bei Jazz-Saxofonist Adrian Crutchfield, der 2017 mit dem Hit „Leap“ die US-Billboard-Smooth-Jazz-Charts hochkletterte, nur für einen abfälligen Blick – bis er das Mundstück ausprobiert hatte: „Der Unterschied ist, wie wenn man von einem Schaltgetriebe zu einem Automatik-Antrieb wechselt“, stellte Crutchfield fest.

 

NAMM 2019: Weststeirer beliefert international Musikstars

Großer Erfolg auf der NAMM 2019

Die Besucher stürmten den Stand 8833 von Stefan Maier und Andreas Keller auf der NAMM in Los Angeles.

Privat

Großer Erfolg auf der NAMM 2019

Stefan Maier (links) und Andreas Keller (rechts) freuten sich auch über die eifrige Mitarbeiter von Jon Barnes (Earth, Wind and Fire).

Privat

Großer Erfolg auf der NAMM 2019

Auf dem Stand 8833 spielte unter anderem Khalil Simon auf.

Privat

Großer Erfolg auf der NAMM 2019

Der ließ sich natürlich gerne mit Stefan Maier fotografieren.

Privat

Großer Erfolg auf der NAMM 2019

Leo Pellegrino, der mit seinem Saxofon auf Youtube zum Star wurde, konnte Maier sogar für eine Zusammenarbeit gewinnen.

Privat

Großer Erfolg auf der NAMM 2019

Adrian Crutchfield und Philip Lassiter (von links) testeten am Stand von Stefan Maier und Andreas Keller Instrumente und Mundstücke.

Privat

Großer Erfolg auf der NAMM 2019

Gil XL Defay kam extra aus New York angereist, um am Stand von Maier gemeinsam mit anderen Stars zu jammen.

Privat

Großer Erfolg auf der NAMM 2019

Jay Jannings, dreifacher Grammy-Gewinner mit "Snarky Puppy", spielte am daCarbo-Stand auf.

Privat

Großer Erfolg auf der NAMM 2019

John Therkill, der Trompeter von Jamiroquai, schaute ebenso vorbei.

Privat

Großer Erfolg auf der NAMM 2019

Klicken Sie sich durch die weiteren Fotos.

Privat

Großer Erfolg auf der NAMM 2019

Privat

Großer Erfolg auf der NAMM 2019

Privat
1/12

In der Folge spielten Stars wie John Thirkell, Trompeter von Jamiroquai, die Bläser der Band von Beyoncé, Grammy-Gewinner Maurice „Mobetta“ Brown von der „Tedeschi Trucks Band“, Quentin Collins von der „Kyle Eastwood Band“, Jay Jannings, dreifacher Grammy-Gewinner mit „Snarky Puppy“, oder Trompeter Philip Lassiter, der an sieben Grammy-Siegerprojekten beteiligt war, am daCarbo-Stand auf.

Leo Pellegrino ist ein Entertainer. Mit dem Saxofon kann er ein Publikum ganz alleine unterhalten.

Stefan Maier

Besonders freute sich Maier über den Besuch von Leo Pellegrino. Der Saxofonist wurde unter dem Pseudonym „Too Many Zooz“ ab 2014 mit Auftritten in der New Yorker U-Bahn bekannt – viele seiner Videos weisen auf Youtube mehr als sechs Millionen Aufrufe auf. „Er ist ein Entertainer. Mit dem Saxofon kann er ein Publikum ganz alleine unterhalten“, weiß Maier, der sich auch von den Tanzeinlagen des Amerikaners beeindruckt zeigt. Dessen Moonwalk kommt an Michael Jacksons Auftritte nah heran.

Umso größer ist die Freude bei Maier, weil er den Star-Saxofonisten für ein Herzensprojekt gewinnen konnte: „Mit meinem Vater Toni und meinem Bruder Martin gehe ich im Herbst mit einem Familienprojekt auf Tour. Neben Skip Martin haben dafür auch Jon Barnes und nun Leo Pellegrino zugesagt.“ Aktuell gibt es Gespräche mit Veranstaltern für eine Mini-Tour durch Österreich.

Privat
Stefan Maier mit Leo Pellegrino alias "Too Many Zooz" © Privat
Im Herbst wird Skip Martin wie schon im Juni 2018 auch wieder in der „Tanz-Tenne Fuxi“ von Reinhard Fuchsbichler in Bärnbach auftreten. „Das Konzert wird im Oktober stattfinden, der genaue Termin wird erst fixiert“, so Maier und Fuchsbichler unisono.

Nicht solange gedulden müssen sich Fans auf Skip Martins neue Single „Natural Woman“, die im Februar erscheinen wird. Produziert und arrangiert wurde die Aufnahme von Martin Maier, die Streichorchester-Parts hat der virtuose Geiger Stefan Maier eingespielt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren