Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GleisdorfRoma bevölkern eigentlich gesperrte Wiese im Stadtpark

Es sei eine Kompromisslösung, damit es nicht zu einer Eskalation kommt, sagt Bürgermeister Christoph Stark.

Gleisdorfs Stadtparkwiese wird derzeit von Roma bevölkert © Raimund Heigl
 

Eine Abordnung von Roma ist wieder in der Stadt Gleisdorf. Aber nicht so wie zuletzt auf der Wiese neben dem Solarstadion, weil diese vom Circus Aros besetzt ist. Die aus Frankreich kommende Abordnung wollte also auf dem Parkplatz vor dem Wellenbad campieren. Um ein Chaos vor dem Bad zu vermeiden, bot die Stadt den Roma die Wiese im Stadtpark an, wo früher der Eislaufplatz war. Wohlwissend, dass diese im Falle eines Hochwassers Retentionsbecken ist und dass es einen Gemeinderatsbeschluss aus dem Jahr 2017 gibt, wonach dort nicht mehr gecampt werden darf. „Es gibt in der Steiermark im Gegensatz zu vielen anderen Bundesländern keine Verordnung über das Campen. Man kann sich also auf jeder öffentlichen Fläche niederlassen. Natürlich könnten wir Parkverbote für Fahrzeuge gewisser Größe erlassen oder Ähnliches, aber all das würde eine Eskalation verursachen“, erläutert Bürgermeister Christoph Stark. „Wir können ja nicht mit der Cobra kommen, weil jemand falsch parkt.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ka.Huber
11
7
Lesenswert?

Leben

und leben lassen...wenn niemand Ärger macht dann soll man auch keinen machen...

Plantago
1
5
Lesenswert?

Faria!

brauchst dem Kaiser kein Zins zu geben...