AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Köpfe des Jahres Ost- und SüdoststeiermarkSie sorgen mit ihren sportlichen Leistungen für viel Aufsehen

Trickreiche Beine, gut dosierte Kraft und eine ruhige Hand: Diese heimischen Sportler waren im Jahr 2019 besonders erfolgreich.

© Collage/Fotos: Hans Oberländer, GEPÖA, Hans Graner, Rene Strasser, Privat
 

Die Südost- und Oststeiermark hat Leistungsträger in zahlreichen Sportarten. Sie sind Weltmeister, Europameister, Medaillengewinner bei internationalen Bewerben und Stützen von Mannschaften in den höchsten Ligen. Wie breit das Spektrum an Spitzensportlern aus der Region ist, machen die Nominierten für unsere „Köpfe der Region“ in der Kategorie Sport deutlich.

Sommer- als auch Wintersport

Sport ist die große Leidenschaft von Gertrude Slama. Sehr erfolgreich ist die 50-Jährige, die bei Jugend am Werk in Mureck lebt, auf Schnee und Eis gleichermaßen, wie auf dem Wasser. Im Stocksport und im Snowshoeing sorgte sie bei nationalen und internationalen „Special Olympics“-Wettkämpfen für Furore. Bei den Special Olympics Weltwinterspielen in Nagano 2005 wurde sie sogar zur Sportlerin des Jahres gewählt. Seit einigen Jahren widmet sich Slama dem Segelsport – ebenfalls mit großem Erfolg. Im Unified-Segeln holte sie im März 2019 bei den Special Olympics World Summer Games in Abu Dhabi mit Hans Graner als Bootsführer und Steuermann die Bronzemedaille.

Mit Eisstock, Schneeschuhen und im Segelboot erfolgreich: Gertrude Slama Foto © Hans Graner

Der "Bomber" vom TSV Hartberg

Dario Tadic hat in Hartberg seine neue Heimat gefunden. Sportlich und privat gleichermaßen. Der Stürmer des Fußball-Bundesligisten TSV Hartberg läuft seit fünf Jahren im blau-weißen Dress der Oststeirer auf. Der gebürtige Pinkafelder zeigt mit seinen Teamkollegen aktuell in der höchsten österreichischen Spielklasse ordentlich auf: Für den oft titulierten „Dorfklub“ Hartberg ist die Teilnahme an der Meistergruppe in Griffweite. Ein spielerischer Garant dafür ist Tadic, der in dieser Saison mit bisher neun Treffern für die Oststeirer die meisten Tore erzielt hat. Daneben hat der Stürmer in der Region mit seiner Freundin und dem neugeborenen Sohn auch privat Wurzeln geschlagen.

TSV-Hartberg-Kicker Dario Tadic Foto © GEPA/Christian Walgram

Sie dominiert das Eis

Seit ihrem sechsten Lebensjahr schlägt das Herz von Simone Steiner aus Wenigzell für den Eis- und Stocksport – und das höchst erfolgreich. Die 24-Jährige dominiert seit Jahren den nationalen und internationalen Eisstocksport: Sie ist amtierende Welt- und Europameisterin in ihrer Paradedisziplin Zielbewerb. Insgesamt holte die Spielerin der Union Vornholz bereits sechs Weltmeistertitel im Einzel und Team sowie Dutzende steirische und österreichische Meistertitel. Unglaubliche 225 Podestplätze erreichte Steiner seit dem Beginn ihrer Karriere, genug hat sie davon noch lange nicht. „Es macht mir Spaß und ich will mich noch weiter verbessern“, so Steiner.

Simone Steiner stand schon 225 Mal auf dem Podest Foto © Hans Oberländer

Quotenplatz für Olympia geholt

Zielsicher präsentierte sich heuer auch der Gersdorfer Schütze Martin Strempfl: Er gewann mit dem Luftgewehr den Staatsmeistertitel im Einzel und im Team mit der Obersteirerin Verona Fölzer. Außerdem schaffte er in Indien den Olympia-Quotenplatz für Österreich. Wegen dieses Erfolgs ist er jetzt nach fünf Jahren Pause wieder in den Kader des österreichischen Bundesheeres aufgenommen worden. „Dadurch kann ich mich perfekt auf die Olympischen Spiele vorbereiten. Wenn Österreichs Nummer eins Alexander Schmirl ebenfalls einen Quotenplatz holt, schaut es gut aus, dass ich in Tokio dabei bin“, sagt Strempfl.

Sportschütze Martin Strempfl Foto © Rene Strasser

Tänzerische Meisterleistungen

Noch recht wenig öffentliche Beachtung als Sportart erfährt Hip-Hop bzw. Streetdance. Mit Jakob Göslbauer (Etzersdorf) und Xenia Fall (Sinabelkirchen) zeigen aber zwei junge Weizer, die bei Dance Austria in Hartberg tanzen, national und international auf. Fall ertanzte im Einzel und der Formation bereits 15 österreichische Meistertitel, Göslbauer 10. Dazu hält er 9 Vizetitel und belegte den 9. Platz der diesjährigen IDO-Weltmeisterschaft. Fall tanzt zudem auch Ballett.

Privat
Hip-Hop- und Streedance-Tänzer Jakob Göslbauer und Xenia Fall © Privat

Mitstimmen

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren