Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

StainzAbgeben, Austauschen, Mitnehmen: Das ist der erste offene Bücherschrank

Der Verein Viana Styria präsentiert in Stainz den ersten offnen Bücherschrank - direkt neben Giraffe Gisela. Im Rahmen des Projekts werden außerdem Kühlschränke gebraucht.

Karl Dudek hat den ersten offenen Bücherschrank für Stainz organisiert
Karl Dudek hat den ersten offenen Bücherschrank für Stainz organisiert © Lena Ortner
 

Das 21. Jahrhundert ist wohl auch das Zeitalter der Digitalisierung. Nicht nur PCs, Handys oder Laptops laden dazu ein, online zu gehen, der Trend hat auch vor Büchern nicht halt gemacht: Geräte wie der Kindle (Amazon) oder der Oyo (Thalia) bieten eine riesige Bibliothek aus digitalen Büchern. Trotzdem gibt es viele Menschen, die es genießen, beim Lesen noch das Rascheln von Papier zu hören. Das sieht man nicht zuletzt daran, dass der neue offene Bücherschrank in Stainz sehr gut angenommen wird.

Kommentare (1)
Kommentieren
zweigerl
0
0
Lesenswert?

Falsches Signal

Die offenen Bücherschränke sind aus zweierlei Gründen problematisch:
1. Wenn Bücher kostenlos im öffentlichen Raum verramscht werden, dokumentiert auch das ihren rasant fallenden Wert als Kulturgut. Auf Flohmärkten bekommt man sie fast geschenkt, dort aber manchmal auch
2. wertvolle Bücher, die der Wohnungsbesitzer aus seiner stylishen Wohnung schmeißt. In den "offenen Bücherschränken" befindet sich jedoch - ich habe Proben gemacht - zu 95% das Nichtlesenswerte. Wer diese Dutzendromane liest, vergeudet Lebenszeit.