Spatenstich für Millionenprojekt18,5 Millionen Euro für neue Wohnanlage in Leibnitz

Bis 2022 sollen die 128 Wohnungen in der Bezirkshauptstadt Leibnitz bezugsfertig sein. Für die Gemeinde ist der Bau eine Herausforderung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
v.l.: Christoph Jöbstl, Susi und Walter Temmer, Markus Suppan, Nikolaus Gabriel, Gunther Elsneg und Michael Paulitsch am Spatenstich für die neue Wohnanlage in der Stadtgemeinde Leibnitz
v.l.: Christoph Jöbstl, Susi und Walter Temmer, Markus Suppan, Nikolaus Gabriel, Gunther Elsneg und Michael Paulitsch am Spatenstich für die neue Wohnanlage in der Stadtgemeinde Leibnitz © Daniela Brescakovic
 

Der wachsende Sog der Großstädte wird immer stärker. Viele steirische Bezirke haben mit Abwanderung zu kämpfen. In Leibnitz hingegen wird gebaut: 128 neue Wohneinheiten inklusive 144 Tiefgaragenplätze entstehen derzeit in der Bezirkshauptstadt am ehemaligen Telekom-Areal in der Kaspar-Harb-Gasse und sollen bis zum Jahr 2022 bezugsfertig sein. Gestern hat man zum Spatenstich geladen. Gebaut werden ausschließlich frei finanzierte Mietwohnungen, die vor allem Familien ansprechen sollen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!