Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Anrainer alarmiertWald soll für Weingarten von Top-Winzer Tement weichen

Winzer Manfred Tement will in Spielfeld einen Wald roden, um Bio-Weinbau zu betreiben. Anrainer fürchten um das Typische der Südsteiermark.

Wo heute Wald steht, will Manfred Tement künftig Bio-Weinbau betreiben. Nachbarn laufen Sturm
Wo heute Wald steht, will Manfred Tement künftig Bio-Weinbau betreiben. Nachbarn laufen Sturm © KK
 

Wieder ist im Zusammenhang mit dem Weinbau in der Südsteiermark ein Großprojekt geplant, wieder laufen Nachbarn Sturm, weil sie eine Zerstörung des Charakters des südsteirischen Weinlandes fürchten: Winzer Manfred Tement hat vor, in Spielfeld knapp 2,7 Hektar Wald zu roden, um dort künftig Bio-Weinbau auf Terrassen zu betreiben. Nachbarn stößt dieses Vorhaben allerdings sauer auf. „Wir befürchten einen massiven Eingriff in den Natur- und Landschaftsschutz“, sagt Anrainer Wolfgang Walther. Gemeinsam mit weiteren Anrainern hat der pensionierte Arzt und Bio-Bauer eine Initiative gestartet, um Unterschriften gegen das Projekt zu sammeln. „Immerhin sind wir eine Naturpark-Gemeinde. Was hier aber entsteht, sind Wein-Monokulturen, die der alten Tradition des kleinflächigen Weinbaus nicht gerecht werden. Genau dieser ist aber die Grundlage unseres Tourismus.“

Kommentare (4)
Kommentieren
ADO30
0
9
Lesenswert?

Idealer Boden?

Interessieren würde mich eher, wie bzw innerhalb welchen Zeitraums die Neuanlage der 2, 7 Hektar als Weingarten bewilligt wurde.
Es gibt ein begrenztes Kontingent, welches für Neuanlage freigegeben wird: da sind zB jene Flächen dabei, wenn jemand den Weingarten rodet und nicht neu anlegt.

Es gibt so viele - kleine(re) - Weinbaubetriebe, die Flächen anlegen wollen/müssen, damit sich auch wirklich die Kosten für Rebler/Presse/Abfüllstation besser rechnen bzw die Familienmitglieder die für/im Betrieb arbeiten auch ihren Verdienst erhalten.
Und das diese kleiner strukturierten Betriebe ihren Arbeitern ein familiäreres Arbeitsumfeld bieten, ist auch kein Nachteil.
Diese Betriebe müssen oft mehrere Jahre warten, bevor sie eine Neuanlage bewilligt bekommen.

Der Betrieb Tement hat lt Homepage 80 Hektar in Österreich und 20 Hektar in Slowenien - seit der Ernte 2018 sind die 80 Hektar als biologisch-organisches Weingut zertifiziert und 2019 folgen die 20 Hektar in Slowenien.
14 Winzer-Chalets sind auch errichtet worden.

Auf diese 2,7 Hektar steht der Winzer wegen "der idealen Lage" vermutlich nicht an.
Da drängt sich eher die Frage auf, ob auf diesen 2,7 Hektar nur Wein ausgepflanzt wird, oder über kurz oder lang die nächsten Chalets mit schönem Ausblick dazugebaut werden.

AndiK
18
9
Lesenswert?

Der Neid

is a Hund

rb0319
0
10
Lesenswert?

Und Intelligenz

kann man nicht kaufen. ;-)

heri13
23
18
Lesenswert?

Der Schützenhöfer wird das schon richten.

Der Wein ist seine Hauptmahlzeit.