AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Braugerste soll in Steiermark forciert werdenSteirisches Bier mit Zutaten aus Frankreich

Hopfen und Malz sind nicht verloren: Nach dem Hopfen in Leutschach könnte in der Süd- und Südoststeiermark bald auch Braugerste, die für die Bierproduktion benötigt wird, angebaut werden. Landwirte werden gesucht. Davon sollen nicht nur kleine Brauereien profitieren, sondern auch der Konzern Brauunion.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Braugerste wird im kleinen Stil bereits im Raum Hartberg angebaut. An eine Ausweitung ist gedacht © Rene Strasser
 

Es ist ein Pilotprojekt: In St. Georgen an der Stiefing warben gestern Bierbrauer Georg Pock, Gerald Holler und Franz Bauer von der niederösterreichischen Erzeugergemeinschaft Zistersdorf für ein Getreide, das in der Steiermark bisher ein Nischendasein fristet – die Braugerste. Diese wird für die Bierproduktion benötigt. „Wir brauchen eine Alternative zum Maisanbau. Und der Anbau der Braugerste wäre auch eine Ergänzung zum Hopfen, den es in Leutschach gibt“, erklärt Landwirtschaftskammer-Obmann Gerald Holler.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren