AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Heftige DebatteSoll man Handys an Schulen verbieten?

Diskussionen an den Schulen: Wenn Kinder auch in den Pausen „nur mehr ins Handy schauen“ und Eltern den Nachwuchs immer und überall erreichen wollen – muss man dann reagieren?

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Smartphones an Schulen: Ein schwieriges Thema (Foto Sujet) © Jürgen Fuchs
 

Mit finsteren Gesichtern bei den Kindern hat er ja noch gerechnet – stattdessen aber erntete ein Grazer Pädagoge einen Aufschrei von Müttern und Vätern. Was er angestellt hatte? Er wollte während der Nachmittagsbetreuung alle Handys der Kinder auf lautlos gestellt wissen. „Mein Lieber, da war was los!“, schüttelt er den Kopf. „Der Tenor: Ich muss mein Kind ja bitte schön erreichen können!“

Kommentare (9)

Kommentieren
catdogbeba
0
0
Lesenswert?

Wie

denn, wenn in der Oberstufe des Gymnasiums die Funktionen des Smartphones genutzt werden??!

Antworten
catdogbeba
0
0
Lesenswert?

...

..im Unterricht genutzt werden.

Antworten
tenke
0
7
Lesenswert?

KRANK

Die gestörtesten in der Debatte sind wohl eindeutig jene Eltern, die meinen, sie müssten ihre Kinder pausenlos erreichen könnten. Einfach krank.
In Notfällen konnten Eltern ihre Sprösslinge noch immer über die Lehrer erreichen. Und alles andere wird man vor und nach dem Unterricht auch noch besprechen können.
Und dann vielleicht noch über die ganzen Handy-süchtigen Kinder aufregen wollen, die doch bitte mal das Smartphone aus der Hand legen sollen.

Antworten
Sam125
2
6
Lesenswert?

vor ca 7 Jahren, habe ich bei dem damaligen Klassenvorstand, meines Sohnes für

ein "Handyverbot" in der Schule plädiert! Meine Warnung und Bitte wurden damals ignoriert und nicht gehört! Aber wenn damals, ein Smartphon -Verbot,wie eine Selbstverständlichkeit in den Schulen eingeführt geworden wäre, so würde es heute kein Thema mehr sein! So ist in den letzen Jahren die Smartphonsucht bei den Eltern und natürlich auch bei ihren Kindern, leider so stark gestiegen, sodas ein Verbot fast gar nicht mehr durchsetzbar ist!

Antworten
Geerdeter Steirer
0
4
Lesenswert?

Ja werter "@Sam125",

das kann ich zur Gänze nachvollziehen und gutieren !
Jedoch wirst zum Buhmann und Aussenseiter degradiert und gebranntmarkt wennst nicht bei denen dabei bist welche so süchtig und unkontrolliert abhandeln !

Wennst nicht in den Socialmediakanälen drinnen bist wird dir das Aussenseiterleben eingebrannt, das ist ein katastophales Verhaltensbild vieler.

Ich ignoriere öfter solche Süchtler und versuche stets zweckgebunden damit umzugehen und bleibe "Mensch".

Antworten
silviab
1
11
Lesenswert?

Mich wundert,

wie viele Generationen vorher ohne Handy den Alltag gemeistert bzw. überlebt haben. Wir waren (meist) pünktlich, die Eltern wussten wo wir waren, wir haben uns mit den Mitschülern und Freunden ausgetauscht, alles "analog" beredet. Es wurde getobt, gespielt, gelacht, gstritten - alles ohne Handy. Wir haben uns bewegt, waren seltenst Stubenhocker, wir waren befreiter, zufriedener. Handy ist gut, aber nicht Sklave des Handys mit all den neuen "social" Foren.

Antworten
Geerdeter Steirer
0
5
Lesenswert?

Vollkommen richtige Argumentation und Ansichtsweise "@silviab" ,

heutzutage machen sich Erwachsene wie Kinder zum Sklaven der digitalen Welt, zweck - und gebrauchsgebundene Verwendung ist bei vielen anscheinend tabu !

Wie bei vielen Dingen, es ist ein Mittel für den "richtigen" Zweck und nicht zur Sensationsgeilheit.

Bei vielen artet es bereits so exzessiv aus das sie depressiv, grantig und total unrund werden wenn der Handykasten mal nicht dabei ist oder zb. nur der Akku leer ist, ein Suchtverhalten wie bei Alkoholikern wenn er keinen Stoff intus hat.

Antworten
Geerdeter Steirer
0
11
Lesenswert?

Da braucht gar nicht heftig debattiert werden,

es sind Auswüchse welche den Helikoptereltern und Handysüchtigen mal zu Gemüte geführt gehören.
Es ist unumstritten ein hilfreiches Utensil zur Erleichterung vieler Dinge im Alltag, jedoch nicht für unnötige und eventuell aus Kontrollsucht oder gar aus Langeweile getätigtem.
In der Schule muß und soll dies geschehen für was sie da ist, LERNEN !
Die permanente Ablenkung durch die Handys, egal in welchen Bereichen ist überbordend und es ist sehr vielen nicht bewusst für was dieses technische Mittel im Normalfall zur Verwendung steht.
Es ist egal wann, wie und wo..........es erzeugt bei sehr vielen Unkonzentriertheit, diese Tätigkeiten und Aufmerksamkeiten welche in gewissen Situationen erforderlich wären rücken in den Hintergrund, egal ob Schule .... Verkehr....Gesellschaft uvm. ...!

Es ist traurig das gewisse Personen nicht mal im Ansatz darüber mal nachdenken und inne halten ob ihr Verhalten nicht schon lästig und maßlos übertrieben ist, die Kids nehmen eben das an was ihnen von den Erwachsenen und auch Oldies vorgelebt wird!

Antworten
Geerdeter Steirer
0
9
Lesenswert?

Zusatz:

„Es steht in der Hausordnung, dass die Schüler ihr Handy in der Früh ausgeschaltet in den Spind geben müssen“
„Nach dem Unterricht können die Handys wieder geholt werden.“ Keine Smartphones während der Schulstunden.

Eine gute und in vielen Fällen richtige Enscheidung.

Traurig ist es immer wieder das alles mit Geboten und Verboten versehen werden muß weil viele das nicht in Gebrauch nehmen für was es eigentlich im Kopferl ist...... ;-)

Antworten