AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Was tut sich in der Region?"Ein Wahnsinnsjahr" für Kunst und Kultur

Der kulturelle Nahversorger LeibnitzKULT stellte die Vorhaben und Programmhöhepunkte für 2019 vor. Von der Ausstellung bis zum Theater – was sich heuer in der Süd- und Weststeiermark sonst noch so tut.

Die engagierten Kulturleute aus der Südsteiermark © Wieser
 

Also sprach Helga Sams, Obfrau des Vereins Leibnitz KULT: „Wir sind bunt, vielfältig und scheuen uns vor keiner Kooperation.“ Gestern stellten Helga Sams und ihren zahlreichen Mitstreiter nämlich das Kulturprogramm für das heurige Jahr vor. Bunt und vielfältig ist das Programm tatsächlich: Oliver Mally lädt im April zum zehnten Mal zu den Bluestagen. Erstmals gibt es am Sonntag eine entspannte Matinee. Im September findet die siebente Auflage von „Jazz & Wein“ statt, kuratiert von Otmar Klammer.

Rafael Catala kümmert sich um die Schlossmatineen in Seggauberg, Max Pratter um das junge und jugendliche Publikum. „Am 26. Juli wird es ein Jugendfestival mit gratis Eintritt geben“, freut er sich.

Erstes Konzert im alten Kino

Auch der Musiker und Organisator Gernot Kratzer freut sich auf zahlreiche Konzerte, von Rock über Reggae bis hin zu Dixieland und Klezmer, im Kulturzentrum und im Marenzikeller. „Es wird ein Wahnsinnsjahr.“

Einen besonderen Abend gibt es am 1. März: Die Reggaeband Tschebberwooky spielt das erste Konzert überhaupt im ehemaligen Kino.
Klaus-Dieter Hartl engagiert sich umtriebig wie eh und je für die Galerie Marenzi. Derzeit stellt dort die junge und gebürtige Südsteirerin Mercedes Geissberger ihre Werke aus.

Kulturell-kulinarische Kooperationen soll es unter anderem mit Weinbauern geben. Erwin Draxler lässt in einer Autowerkstätte wieder die Literatur hochleben.

200.000 Euro Budget

Das Budget für heuer: 200.000 Euro (140.000 Euro von der Stadtgemeinde, 60.000 Euro vom Land Steiermark).

Höhepunkte Leibnitz

Leibnitz KULT: Ausstellung Lena Mercedes Geissberger (bis 23. 2.), Seggauer Matineen (ab 27. 1.), Lesungen (u.a. Karl Markovics/25.1., Frank Hoffmann (28. 2.), Kabarett (u.a. Barbara Balldini und Mika Blauensteiner/9. 3., Gernot Haas/4. 5., Kabarett Cuvee/25. 9. und 20. 11.), Bluestage (10. - 14. 4.); Jazzfestival Leibnitz (26. bis 29. 9.), Konzerte (Tanzabend mit Jumpin Up/19. 1., Big Band Night mit Eddie Luis/15. 2., Tschebberwooky/1. 3., Vocal Night/16. 3., Folksmilch/31. 10., Aniada a Noar/19. 12., Kinder und Jugend (Kindertheaterfestival/25. und 26. 3., Theater Asou/6. 6., Jugend Open Air/26. 7.)


Arnfels: Schlossspiele Beatles on Board (ab 1. 2.), Piano Boogie Woogie Festival (3. 10.).


Gamlitz: Stubn Blues (28., 29. 6.), Summertime Blues (12. - 14. 7.), Opus beim Weinlesefest (3. 10.).


Ehrenhausen: Folkfestival (28., 29. 6.), Weinberg rockt (3. 8.).


Kulturzentrum Schloss Wildon: Grazbürsten (20. 1.), Abba-Show (1. 3.), Wiener G’schichten von Friedrich von Thun (26. 4.)


Sonstiges: Revolverheld (22. 6./Römerdorf), La Strada in der Region (26. 7. - 3. 8.), Spider Murphy Gang (30. 8./Römerdorf).

Höhepunkte Deutschlandsberg

Stadt Deutschlandsberg: Theater „Die Junggesellensteuer“ (ab 11. 1.), Kabarett Ermi Oma (30. 1.), Grazbürsten (9. 2.), Live vorm Rathaus (Sommer).


Greithhaus: Sinfonisches Orchester Ernst Friessnegg (19. 1.), Gespräch Helmut Marko und Frido Hütter (2. 2.), Fotoausstellung Gerhard Roth (ab 10. 3.), Stermann & Grissemann (30. 3.),
5/8erl in Ehren (5. 4.), Filmabend mit Julia Stemberger (11. 5.)


Kürbis Wies: Auftakt (8. 2.), Sommertraumhafen (10. - 15.5.), Theater „Der Verreckte Hof“ (ab 28. 6.), Sommerkino (23. 8.),
Wieser Kunsttag (11. 10.).


Steinhalle Lannach: Nockalm Quintett (7. 4.), Alex Kristan (27. 4.), Musical Abend (31. 5.).


Bluegarage Frauental: Kabarett Martin Kosch (24. 1.), Beatles Tribute (25. 1.), Shenanigans (15. 3.), Old School Basterds (28. 3.).


Groß St. Florian: Kabarett Gernot Kulis (28. 2.), Eröffnung Feuerwehrmuseum (15. 3.), Literatur und Blues (30. 3.), Kunstbrunch (19. 5.),


Stainzeit: Kabarett: Clemens Maria Schreiner (23. 1.), Christoph Fritz (13. 2.), Markus Hauptmann und Martin Mader (27. 2.), Christof Spörk (13. 3.), Michael Großschädl (27. 3.).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.