Preding, Wien

Für diese Hochzeit gab es einen Oscar

Gabriele Koch überzeugte erneut mit ihren Herzensworten und holte sich in Wien eine große Auszeichnung ab.

Preisträgerin Gabriele Koch mit den Finalisten Oliver Haring, Katharina Sternad, Karin Bergmann
Preisträgerin Gabriele Koch mit den Finalisten Oliver Haring, Katharina Sternad, Karin Bergmann © Karin Bergmann
 

Sie hatte gehofft, hatte es sich gewünscht und jetzt wurde ihr Wunsch wahr: Gabriele Koch, Feierrednerin und Zeremonienbegleiterin, heimste mit ihren „Herzensworten“ zum zweiten Mal in Folge den Austrian Wedding Award – also quasi den Oscar der Hochzeitsszene – ein.

Beworben hat sich die Weststeirerin mit einer Trauungszeremonie eines gleichgeschlechtlichen Paares. „Man muss ja ein Echtprojekt samt konzeptionellem Zugang einreichen. Und die beiden Burschen sind mir richtig ans Herz gewachsen“, begründet Koch ihre Entscheidung. Bewertet wurden von der Jury Individualität, Kreativität und Innovation. Und auch das Brautpaar selbst musste eine Bewertung abgeben. Stolz ist Koch mit Recht. „Der Preis ist eine Bestätigung meiner Herzensworte, die für mich ja ein Herzensprojekt sind. Gleichzeitig lege ich mir damit die Latte selbst aber auch immer höher“, schmunzelt die Expertin.


Ins Leben gerufen haben den Wettbewerb die Hochzeitsexpertinnen Susanne Hummel und Bianca Lehrner, die sich heuer bereits über mehr als 500 Bewerbungen in 30 Kategorien freuen konnten. Die Sichtung nahm eine internationale Jury vor. Das Erfreuliche: Drei weitere Südsteirerinnen und Südsteirer schafften den Einzug ins Finale. Oliver Haring zählt mit seinem Georgi Schlössl  zu den Top 3-Trauungsorten Österreichs. Katharina Sternad aus Wildon platzierte sich in der Kategorie „Beste Hochzeitsfloristik“ mit ihrer Blumenkunst unter den Besten. Und Fotografin Karin Bergmann aus Leibnitz überzeugte in der Sparte „Beste Fotografie – Soloporträt“ die Jury. Mehr dazu unter www.austrianwedding.award.at.

Kommentieren