Der blau lackierte VW Passat sprang der Polizeistreife ins Auge – und wohl auch umgekehrt. Der 20-jährige Autolenker stieg aufs Gas, als er das Polizeiauto bemerkt hatte und raste durch das Ortsgebiet von Bad Gleichenberg.

Die Polizei nahm die Verfolgung auf, trotz Blaulicht und Folgetonhorn machte der Lenker jedoch „keine Anzeichen, anzuhalten“, wie es seitens der Polizei heißt. Mehr noch: Durch die äußerst aggressive Fahrweise wurden auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, darunter auch Fußgänger mit Kinderwagen.

Es stellte sich heraus: Der 20-jährige Lenker wurde bereits mehrmals angezeigt

Um die Situation nicht weiter eskalieren zu lassen, brach die Polizei die Verfolgung ab. Der Lenker konnte aber wenig später „aufgrund von erlangten Hinweisen“ ausgeforscht werden. Und da zeigte sich auch der Grund für das Fluchtverhalten: Der 20-Jährige, der aus dem Bezirk Liezen stammt, hatte „keine gültige Lenkerberechtigung“, der blaue VW Passat war nicht zum Verkehr zugelassen und hatte ein gestohlenes Kennzeichen montiert.

Und: Der Bursche war bereits „von unterschiedlichen Dienststellen“ wegen „ähnlich gelagerter Delikte“ mehrmals angezeigt worden. Am Freitagabend ist eine weitere Anzeige hinzugekommen.

Polizei sucht nun Zeugen und Betroffene

Die Polizei sucht nun Zeugen und weitere Personen, die durch die rasante Fahrt des 20-Jährigen gefährdet wurden. Begonnen hatte die Verfolgungsjagd am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr im Bereich des Kreisverkehrs Schulstraße/Mailandbergstraße. Laut Polizei verließ der junge Lenker den Kreisverkehr „äußerst rasant“, bog in die Albrechtstraße ein, beschleunigte stark und raste durch das Ortsgebiet.

Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Bad Gleichenberg unter der Telefonnummer 059 133/6121.