Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach WohnhausbrändenFamilienvater: "Der Zusammenhalt haut in Gnas wirklich super hin"

Nachdem es in Gnas binnen 24 Stunden dreimal gebrannt hatte, wurden die Brandursachen nun geklärt. Brandstiftung kann ausgeschlossen werden. Ein Wohnhaus brannte beinahe komplett aus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Einfamilienhaus von Familie Lammer wird noch für mehrere Monate unbewohnbar bleiben
Das Einfamilienhaus von Familie Lammer wird noch für mehrere Monate unbewohnbar bleiben © KK
 

Es war ein Großkampftag für die Freiwillige Feuerwehr in Gnas, als es am 21. Mai in nur wenigen Stunden an drei Orten brannte. Neben einem Zimmer- beziehungsweise einem Wohnhausbrand geriet bei einem holzverarbeitenden Betrieb Hackgut in Brand. Mutwilligkeit war in Gnas dabei nicht im Spiel, wie nun der Sachverständige der Brandverhütungsstelle der Kleinen Zeitung bestätigte: "Brandstiftung kann in allen drei Fällen ausgeschlossen werden."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren