Steirerin des TagesDr. Friedrich und ihre Frieda: Ein Fell für zwei

Oberärztin Michaela Friedrich unterstützt mit Hündin "Frieda" Palliativ-Patienten. Ein Projekt auf der Psychiatrie kommt Menschen mit Essstörung zugute.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Friedrich und Frieda
Oberärztin Michaela Friedrich von der HNO-Uniklinik Graz unterstützt mit ihrer „Frieda“ regelmäßig Patienten © LKH/KANIZAJ
 

Den Krebshilfe-Steiermark-Förderpreis haben 2021 eine Grazer Fachärztin und ihr Therapiehund geholt. Michaela Friedrich und ihre "Frieda", eine italienische Wasserhündin (Lagotto Romagnolo) sind ein mehrfach geprüftes, zertifiziertes und allen voran ein beliebtes Gespann: beginnend im Hospiz der Albert-Schweitzer-Klinik über die Universitäre Palliativmedizinische Einrichtung bis zum VinziDorf-Hospiz. Der Titel des prämierten Projektes: "Implementierung der tiergestützten Therapie an der Universitären Palliativmedizinischen Einrichtung am LKH Graz mit Frieda".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

Endlich wieder einmal etwas Gutes zu lesen

Ganz lieb, die Frieda!