AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steirerin des TagesIhr Debütroman erntet hymnische Kritiken

Die junge Grazer Literatin Marie Gamillscheg erntet für ihren ersten Roman unerwartet viel Platz im deutschen Feuilleton.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Marie Gamillscheg
Marie Gamillscheg © Leonie Hugendubel
 

Es kommt nicht oft vor, dass die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ eine ganze großformatige Seite einer jungen Österreicherin widmet: „Alles was glänzt“, der Erstlingsroman der 26-jährigen Grazerin Marie Gamillscheg, sorgt derzeit in Deutschland für Furore. Die Autorin sei eine „Spezialistin für den menschlichen Faktor, für die Misstöne der Zukunftsmusik und die Wahrheit des Körpers“, heißt es da etwa. Im „Online-Spiegel“ hießes resümierend am Ende eines langen Beitrages: „Gamillscheg gilt als eine der aufregendsten jungen Stimmen der deutschsprachigen Literatur.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.