Oststeirische AdventmärkteZwei Absagen, zwei Zäune und 2G

Die Coronasituation stellt viele Adventmärkte vor eine Herausforderung. In St. Jakob im Walde und Pöllau entschied man sich für eine Absage. Drei andere Weihnachtsmärkte sollen aber öffnen - mit Umzäunungen und 2G-Kontrollen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Fürstenfelder Adventmarkt öffnet bereits am kommenden Samstag, dem 20. November © Susanne Rauschenbach
 

Steigende Infektionszahlen, wechselnde Maßnahmen und große Unsicherheit: Die oststeirischen Adventmärkte stehen coronabedingt vor einer herausfordernden Situation. Trotzdem sollen drei oststeirische Weihnachtsmärkte - wenn möglich - nach wie vor stattfinden.

Kommentare (2)
goofie
0
0
Lesenswert?

Lockdown?

Wer soll zu den Weihnachtsmärkten kommen?
Es ist lockdown!
Kinder, Risikogruppen, Arbeiter, Betriebe,…. alle tragen ihren Teil zur Senkung der Coronazahlen bei!
Und Adventmärkte dürfen stattfinden. Wo sind die Behörden.
Welche Berechtigung haben solche Veranstaltungen in dieser schwierigen Zeit?
Danke an die Veranstalter! Ich bin enttäuscht und eigentlich richtig böse.

4047690schl
1
2
Lesenswert?

Wir corona’n der Eröffnung entgegen

Hartberg ist ein Wahnsinn