Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In LandwirtschaftsschuleBeim Schnapsbrennen steckten sich drei Schuldirektoren an

Direktoren von sechs landwirtschaftlichen Fachschulen hatten sich vor Weihnachten in der LFS Kirchberg am Walde getroffen. Danach wurden drei positiv auf Covid getestet. Leiter Bruckner bedauert seine "Schnapsidee."

Schnapsglaeser mit Flasche auf alten Tisch
© Thomas Söllner - stock.adobe.com
 

Ein Mini-Coronacluster unter den Direktoren landwirtschaftlicher Fachschulen sorgt derzeit für Aufregung im Agrarressort des Landes. Nachdem sich sechs Schulleiter vor Weihnachten in der Fachschule Kirchberg am Walde (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) zum Schnapsbrennen getroffen hatten, wurden drei von ihnen positiv auf das Coronavirus getestet.

Kommentare (38)
Kommentieren
mrhohl
0
4
Lesenswert?

schnaps

ist höchstens gut gegen Cholera

kairos55
13
14
Lesenswert?

Aberkennung der Direktorenposten

Nach Rückstufung dieser "Schanddirektoren" wieder Einsatz als normale Fachlehrer .......
Und: Zusammenlegung der 6 Direktionen auf eine Direktion.

Lepus52
10
11
Lesenswert?

Spott und Häme

kann ich nicht verstehen. Die Herren haben sich im Betrieb getroffen und gearbeitet und das in ihrer Freizeit, zum Nutzen des Betriebes. Das zeigt von Engagement und war in Hinblick auf die Situation nicht gerade klug und unvorsichtig. Man hätte sich auch vor dem Treffen Testen können, um das Risiko auszuschalten. Freitesten, wird neben der Impfung ein wichtiges Instrument werden müssen. Können wir daraus auch etwas lernen?

Buero
9
20
Lesenswert?

In voller Schutzkleidung

auf einer Intensivstation 1 Woche Boden aufwischen und Klo putzen.

tannenbaum
6
22
Lesenswert?

Hoffentlich

kommen jetzt nicht mehr Leute auf die Idee, gemeinsam mit Freunden im Partykeller verschiedene Weine durzutesten, um herauszufinden, welche Sorte sich für das Sommerfest am besten eignet!

menatwork
4
19
Lesenswert?

Schnaps gwassert?

Beim Durchkosten des Destillats hätte bei entsprechend hohem Alkoholgehalt eigentlich nix passieren sollen.

AlbertP
8
28
Lesenswert?

Eigentlich

Frag ich mich, wie so etwas überhaupt öffentlich werden kann. Von den Direktoren wird es wohl keiner gewesen sein, der es der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat.

PiJo
1
60
Lesenswert?

Unter „strengster Verwendung eines Mund-Nasenschutzes“

Dieser Stz gehört wohl in den Fasching. Wer schon einmal beim Schnapsbrennen dabei war wird das Lachen nicht zurückhalten können.
Verkosten mit MNS ist ein besonderes Ritual .
liebe Redaktion nicht alles abtippen was man hört.

DearReaders
38
12
Lesenswert?

Ein Fehler

Es ist ja als Zitat gekennzeichnet. Und er hat auch eingestanden, dass es ein Fehler war.
Und bitte, wer hat diesen Herbst/Winter nicht einmal seine Nachbarn/Freunde in geselliger Runde getroffen?

Toyota11000
1
6
Lesenswert?

Ich

Z.b. nicht.
Meine Nachbar haben es getan, und einen 80 jährigen dabei angesteckt der fast starb.....

blackpanther
9
21
Lesenswert?

Eingestehen hilft nix

immerhin sind die Herren Direktoren mit ihrem Fehlverhalten, das man nicht als Lausbubenstreich sehen darf, mitverantwortlich für steigende Zahlen und somit nächstem Lockdown. Aber finanziell hat der Lockdown für diese abgesicherten Herren sicher keine Folgen im Gegensatz zu Hunderttausenden, die wegen solcher „das betrifft uns eh nicht“ Mentalität um ihre Jobs und Einkommen zittern müssen. @ die Herren Direktoren: Nicht genügend!

lieschenmueller
4
34
Lesenswert?

wer hat diesen Herbst/Winter?

Sehr, sehr viele nicht! Hoffe ich jedenfalls.

Toyota11000
14
41
Lesenswert?

Und solche

I.....ten steigern die Corona Zahlen im eh schon schwer getroffenen Grafendorf. Bitte wenn möglich strengste Konsequenzen.

Expat
54
25
Lesenswert?

Schuldirektoren brennen Schnaps

Volksschullehrer spielen Minister.
Für alles zu haben, aber für nichts zu gebrauchen.

frogschi
8
35
Lesenswert?

Ich dachte Ethanol killt das Virus?!

Sind nun alle Desinfektionsmittel nur "Fake-News", oder muss man sich das Zeug doch spritzen?

Lepus52
0
3
Lesenswert?

Nicht verzagen

Trump fragen!

feringo
2
51
Lesenswert?

🥳 Fasching ist! 🥳

Weil seit dem Stefanitag wieder Fasching 🥳 ist, meine nicht ernst zu nehmende Überlegung:
Der Schnaps muss doch geholfen haben. Niemand ist ernsthaft erkrankt und nur zwei weitere trotz herum gereichter Gläser angesteckt. Mindestens eine Ansteckung ist schon vorher woanders erfolgt. Das Virus kann ja nicht dort in der Schule entstanden sein. Mindestens eine Person (vielleicht drei) muss bereits infiziert gewesen sein. Allerdings ganz genau weiß ich es nicht. 🤔

gb355
32
32
Lesenswert?

na ja..

Keiner ernsthaft erkrankt?
Ich verstehe sowieso nicht, wie ich, 70jährig mein Leben lang
nie auf Viren getestet worden bin?
Keiner kam jemals auf die Idee, einen Symtomlosen-also gesunden Menschen zu testen.
Wer weiß, wieviele Pandemien wir schon gehabt hätten!

freeman666
3
42
Lesenswert?

Virus vs Direktoren

3:0

aposch
10
48
Lesenswert?

Torheit

Diese Geschichte hat nun wieder bewiesen, dass Studium nicht vor Torheit schützt. Es widerlegt sich somit auch die These, dass nur Studienabbrecher die Dummen sind, wie es gewissen Personen unterstellt wird.
Man kann in diesem Fall aber auch sagen: wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

AdeodatusderZweite
12
26
Lesenswert?

Wo ist wer?

Ich weiß es! Die Direktoren beim Schnapsbrennen und die Oberlehrer und Lehrer hier beim Kommentieren😄

kekw
1
20
Lesenswert?

Sarkasmus

Ist es jetzt damit bewiesen, dass Alkohol, insbesonders Schnaps, ein probates Mittel gegen CORONA ist (NICHT Ansteckung, sondern Erkrankung!)???

wollanig
12
85
Lesenswert?

Infiziert beim Durchkosten beim Weiterreichen

der Gläser?! Welche Anforderungen bei der Auswahl werden bitte an Direktoren landwirtschaftlicher Fachschulen gestellt?

stadtkater
6
33
Lesenswert?

Ein ganz bestimmtes

Parteibuch vielleicht?

erstdenkendannsprechen
1
52
Lesenswert?

wird halt wir überall sein -

was soll schon passieren?
jene, die corona nicht so ernst nehmen, gibt es ja auch unter ärzten und anwälten, wie wir wissen.

Autschal
23
70
Lesenswert?

Weil durch den im Lockdown im November ausgebliebenen Praxisunterricht an seiner Schule viel an Arbeit liegen geblieben sei, habe sich Bruckner vor wenigen Wochen dazu bereit erklärt, die Edelbrände aus dem Unterricht (sie werden im Ab-Hof-Laden der Schule angeboten) an einem Samstag in seiner Freizeit zu produzieren.

Oh, wie aufopfernd. Ausgebliebene Praxisstunden mit solch einer Aktion zu kompensieren grenzt schon nicht an Blödheit, sondern an Saublödheit. Hoffentlich alles mitgefilmt und über Social-Media verbreitet, damit die Schüler was lernen.

 
Kommentare 1-26 von 38